0162 - 2878 313 Eichendorffstr. 20 - 37603 Holzminden

Archiv

Fußball-Spielbetrieb in Niedersachsen komplett eingestellt

Freitag, 10. April 2020

Fußball-Spielbetrieb in Niedersachsen komplett eingestellt

Verlängerung der Aussetzung des NFV-Spielbetriebs - bis auf Weiteres -

Liebe Fußballfamilie,

seit unserer letzten Mitteilung vom 17.03.2020 zur Verlängerung der Aussetzung des NFV-Spielbetriebes sind zwei Wochen vergangen, jedoch hat sich die Situation um die sog. „Coronavirus-Pandemie“ leider nicht entspannt.

Aufgrund der „Coronavirus-Pandemie“ wird der vom NFV organisierte Fußballspielbetrieb in Niedersachsen daher bis auf Weiteres ausgesetzt. Das Präsidium des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat beschlossen, die ursprünglich bis zum 19. April vorgesehene Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebes aufgrund der jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage auf unbestimmte Zeit zu verlängern. Eine Fortsetzung des Spielbetriebes wird der NFV mindestens zwei Wochen vorher kommunizieren. Dies soll Ihnen als Vereinen und dem NFV selbst die Planung, soweit diese möglich ist, erleichtern.

Wir orientieren uns mit unserer Entscheidung an der behördlichen und staatlichen Verfügungslage und reagieren mit ihr auf eine nie dagewesene Krise. Die gegenwärtige Situation lässt uns leider keinen anderen Handlungsspielraum. Oberste Priorität hat weiterhin die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus und die Gesundheit unserer Mitglieder.

Das NFV-Präsidium hat darüber hinaus entschieden, dass weiterhin alle zentralen und dezentralen Maßnahmen der Lehrarbeit (Aus-, Fort-, Weiterbildung) und Talentförderungebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt werden. Aus diesem Grund ruht parallel auch weiterhin der Betrieb in der NFV-Sportschule in Barsinghausen.

Wir bitten Sie / euch weiterhin um Verständnis für diese Entscheidung, da wir zum derzeitigen Zeitpunkt aufgrund der o.g. staatlichen Vorgaben, aber natürlich auch aus eigener Fürsorgepflicht allen unseren Spielern, Trainern, ehrenamtlichen sowie hauptamtlichen Mitarbeitern gegenüber, keinerlei Spielraum für anderweitige Entscheidungen haben.

In der Hoffnung, diese Einschränkungen bald wieder aufheben zu können, verbleiben wir

mit sportlichen Grüßen aus Barsinghausen

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND e. V.

Berlinfahrt – U19 SV06 21.02-23.02.

Merdan Fekovic Dienstag, 10. März 2020 von Merdan Fekovic

Berlinfahrt – U19 SV06 21.02-23.02.

Die U19 machte sich am Freitag (21.02.) auf den Weg nach Berlin um ein Wochenende mit der Mannschaft zu verbringen. Nach einer langen und spaßigen Fahrt kam man abends im Hostel an. Die Mannschaft teilte sich in 3-er Zimmer ein und nach einer kurzen Erholung auf den Zimmern ging es quer durch Berlin zu einem Abendessen in einem Maredo“-Restaurant.
Auf dem Weg dorthin wurde schnell klar, dass Berlin nicht nur einige berühmte Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, sondern auch eine Vielzahl an Baustellen und roten Ampeln die die Nerven der Holzmindener Kolonne immer mal wieder testeten.
Nach dem Abendessen ging es für die Mannschaft kurz zum Brandenburger Tor und daraufhin wieder zurück ins Hostel. So endete der Freitag relativ früh da am nächsten Morgen das erste Freundschaftsspiel gegen den Lichtenrader BC anstand. Der Empfang der Berliner gestaltete sich extrem lieb und so verlief auch das Freundschaftsspiel ruhig und entpuppte sich als interessanter Test. Anton, der trotz Verletzung mitreiste, wurde kurzerhand zum Teamdoktor befördert, hatte aber leider/zum Glück keinen Einsatz in diesem Spiel.
Dem Spiel folgte ein kleiner Snack in einer Dönerbude bevor man sich für eine Pause auf das Hostel begab. Am Nachmittag stand ein kleiner Spaziergang durch Berlin an, der aber im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel. Nach einer heiteren und anstrengenden Parkplatzsuche entschied sich die Mannschaft spontan in der Mall of Berlin“ zu Abend zu essen und danach noch ein paar Snacks und Getränke für den Abend zu holen.
Man traf sich im Zimmer von Marc-Cevin und Florian und wartete auf die Strafe für Artur und Emre aus einer Trainingseinheit. Nach einigen Versuchen gelang es Artur und Emre die kraftvolle und gymnastische Aufgabe zu erfüllen. Andere Spieler versuchten sich mutig in Erklärungen wie man denn die Aufgabe erfüllen kann und was man denn wie machen muss, aber auch bei Versuchen mit anderen Pärchen endete die Strafe meist in großem Gelächter.


Nachdem Alper und Anton ihren Haute-Couture-Partnerlook in einem Bild festhielten, Ali nach stundenlangem Kopfzerbrechen endlich den Namen des Parfüms, das er den ganzen Tag roch herausfand und vielen Scherzen entschied man sich für einen kurzen nächtlichen Spaziergang durch Berlin. Mit einem Mitternachtssnack ging es zurück aufs Hostel und in eine nicht allzu lange Nacht.
Am Morgen stand der Check-out und die Reise zum zweiten Testspiel an.
Es war klar, dass das Spielfeld des Friedenauer TSC mitten in einem Wohngebiet liegt, die Kulisse die den Holzmindenern dort geboten wurde war jedoch letzten Endes doch eindrucksvoller als erwartet. Der Platz selbst hingegen war ohnehin schon in einem sehr schlechten Zustand und gepaart mit dem vielen Regen wurde es für die Holzmindener wahrlich zu einer Rutschpartie, in der Niklas und Max persönliche Rekorde im Weit-Rutschen aufstellten.
Trotz der Maße an Hinfallerei“ fand Anton auch heute wieder keine Arbeit auf dem Platz.
Mit einem letzten Snack bei KFC verabschiedete man sich aus Berlin und begab sich auf den Heimweg.
Die Mannschaft verbrachte ein lustiges, teils sehr spontanes und interessantes Wochenende in Berlin.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Jens Ebert sowie auch an die Firma Siebrecht die uns am Freitag noch ein Ersatzauto zur Verfügung stellte!

Mit dabei waren: Ali Noureddine, Alper Akdemir, Anton Lüttmann, Artur Knaub, Ayman El-Wayss, Cebrail Kaya, Emre Murgia, Felix Nickel, Florian Nolde, Jonas Horrer, Marc-Cevin Meyer, Mats Lindner, Maurice Lowitzki, Max Rindler, Merdan Fekovic, Niklas Marquardt, Paul Kösel und Paul Capitano

Jetzt ist es offiziell - Kevin Walter Fußballheld 2019

Wolfgang Jacob Samstag, 7. März 2020 von Wolfgang Jacob

Jetzt ist es offiziell - Kevin Walter Fußballheld 2019

Im Rahmen der Arbeitstagung des NFV Kreis Holzminden am 03.03.20 im Altendorfer Hof wurden u.a. auch die Ehrenamtsträger und der Fußballheld 2019 geehrt. Im Beisein von August Wilhelm Winsmann, Vorsitzender des NFV Bezirk Hannover und Vizepräsident des Niedersächsischen Fußballverbandes, überreichten der Kreisvorsitzende August Borchers sowie der Ehrenamtsbeauftragte des NFV Kreis Holzminden, Manfred Tophinke, die Urkunde an Kevin Walter.

Auszug aus der Laudatio:

Kevin Walter trainiert seit circa drei Jahren im unteren Juniorenbereich die Mannschaften G- bis E-Junioren, vertretungsweise auch die D-Jugend des SV06 Holzminden. 2017 hat er den Lehrgang des Junior-Coaches in Barsinghausen mit Erfolg absolviert, ehe er 2018 auch den C-Lizenz Lehrgang ebenfalls in Barsinghausen bestanden hat. Seit dem Frühjahr 2019 nimmt er am B-Lizenz Lehrgang in Barsinghausen teil. Darüber hinaus absolvierte der 18-Jährige ein einwöchiges Praktikum bei Fußballschule des VfL Bochum.

Im Jahr 2019 hat Kevin Walter die Schiedsrichterlizenz im Kreis Holzminden erworben. Seit 2018 ist er im Ausschuss für Qualifizierung unseres Fußballkreises Holzminden als Kreisauswahltrainer für E-Junioren tätig. Dort organsiert er mit Markus Verwohlt und Marco Jung die Auswahlmannschaft des Fußballkreises Holzminden.

"Kevin Walter hat sich durch eine Vielzahl an Lehrgängen in seinen jungen Jahren das theoretische Fachwissen rund um den Fußball erarbeitet und wird in den nächsten Jahren durch praktische Erfahrungen sicherlich zu einem erfolgreichen Trainer reifen. Dafür wünschen wir ihm alles Gute", so Borchers abschließend.

Der SV 06 Holzminden schließt sich den Glückwünschen an unseren Fußballhelden 2019 an und wünscht ihm für wie weitere Zukunft beim SV 06 alles Gute.

Hier kommt Holzminden, bei Wind und Wetter!

Christian Bode Samstag, 7. März 2020 von Christian Bode

F-Junioren des SV 06 Holzminden fahren mit neuer Einkleidung zur Endrunde

Hier kommt Holzminden, bei Wind und Wetter!

Am kommenden Samstag, den 7. März, findet in Eschershausen die Endrunde der F-Junioren der Kreismeisterschaft im Hallenfußball statt. Beide F-Jugend-Mannschaften des SV 06 Holzminden haben sich für das Finale qualifiziert. Sie reisen einheitlich gekleidet mit neuer Allwetterjacke zum Höhepunkt der Hallensaison.

Für die Vorrunde der F-Junioren waren 14 Mannschaften aus dem Kreis gemeldet. An drei Spieltagen in Holzminden, Boffzen und Stadtoldendorf wurden die 10 Teilnehmer für die am Wochenende stattfindende Endrunde ermittelt. Die beiden Mannschaften des SV 06 Holzminden überzeugten mit guten Leistungen. Die 7- und 8-jährigen Jungen spielten mit großer Freude, zeigten Einsatz und Teamgeist, was jetzt mit der Teilnahme am Finale belohnt wird. Gewinnen oder verlieren, das ist für unseren Trainerstab nebensächlich. In dem Alter geht es uns darum den Spaß am Spiel mit der runden Kugel zu vermitteln. Unsere beiden Teams sind jetzt schon Gewinner, egal wie die Endrunde ausgeht.“, so erläutert Christian Bode, Teammanager der F-Junioren, die interne Philosophie des Trainerstabes. Doch naiv sind wir natürlich nicht: Fußball macht noch mehr Spaß, wenn man am Ende auch gewinnt!“ Es wird sich zeigen, wie sich die beiden Mannschaften bei der Endrunde gegen die starken Gegner, vor allem aus Bodenwerder und Lenne-Wangelnstedt, schlagen wird. Wir hoffen auf spannende und faire Spiele, die beste Mannschaft soll am Ende den Siegerpokal gewinnen. Diese Worte kommen aus dem Trainerstab.

Für die Stärkung des Wir-Gefühls der Kinder und für ein einheitliches Auftreten bei der Endrunde sorgt die Mannschaft der Versicherungsagentur Stefan Woelke aus der Karlstraße in Holzminden. Mit einer großzügigen Spende hat das Versicherungsbüro die Anschaffung neuer Allwetter-Jacken für die Mannschaften und das Trainerteam gesorgt. Bei der offiziellen Übergabe beim Abschlusstraining vor der Endrunde am Montag sagte Stefan Woelke: Wir unterstützten bei Wind und Wetter! Das Engagement für die F-Junioren ist eine Herzenssache.“ Stolz waren die Kinder beim Foto für die Übergabe und fahren jetzt schick und hoch motiviert zur Endrunde nach Eschershausen. Das Finalturnier beginnt um 10.00 Uhr, das Endspiel wird am frühen Nachmittag ausgespielt.

Hallenkreismeister 2020 meets Johanniter

Wolfgang Jacob Samstag, 7. März 2020 von Wolfgang Jacob

Hallenkreismeister 2020 meets Johanniter

Zum 29.02.20 hatte sich die U 19_2 ein besonderes Schmankerl einfallen lassen. Eine Woche nach dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft besuchten 7 Spiele rund Coach Uwe Schreiber einen Erste Hilfe Kurs der Johanniter in Holzminden. Wir wollen, dass im Falle eines Falles die Jungs gut gerüstet sind", beton“ Uwe Schreiber, der selbst ausgebildeter Rettungssanitäter ist. In dem Kurs wurden unter fachkundiger Anleitung u.a. die stabile Seitenlage und die Erstversorgung von Wunden geübt.

Das war eine tolle Veranstaltung, betonen Jan Tietz und Jamal Hussein, die auch als Assistent bzw. Junior Coach beim Training der F-Junioren helfen. Und der Spaß kam auch nicht zu kurz.

Der SV 06 Holzminden bedankt sich in diesem Zusammenhang beim Kreissportbund Holzminden und den Johannitern für die Organisation und Durchführung der Veranstaltungen.

Weitere Termine findet man unter:

https://www.johanniter.de/kurse/erste-hilfe-kurse/erste-hilfe-kurse/erste-hilfe-kurse-in-holzminden-und-stadtoldendorf/

Für den SV 06 Holzminden waren dabei:

Jan Tietz, Arandas Al-Assi, Jamal Hussein, Dler Hussein, Dragan Koncar, Hasan Bik, Ammar Alsati und Uwe Schreiber

Die beiden Neuen beim SV 06

Wolfgang Jacob Samstag, 7. März 2020 von Wolfgang Jacob

Die beiden Neuen beim SV 06

Rechtzeitig zur Rückserie kann der SV 06 zwei neue Co-Trainer im Bereich der Jugendabteilung präsentieren.

U 19 Coach Merdan Fekovic wird ab sofort von Bennett Schmitz unterstützt. Der 24 jährige Stahler ist beim SV 06 Holzminden kein Unbekannter. Bereits im Alter von vier Jahren hat er mit dem Fußball spielen in Holzminden begonnen und seitdem alle Jugendmannschaften des SV 06 durchlaufen. Ab der C-Jugend hat Bennett entweder in der Bezirks- oder Landesliga gespielt, mit teilweise beachtlichen Erfolgen, wie zum Beispiel dem Aufstieg in die Landesliga im ersten A-Jugend Jahr unter Enes Uijkanovic.

Die Vorbereitung auf die Rückserie zeigte Licht und Schatten“, erklärt Schmitz, der als Produktmanager bei der Symrise AG arbeitet. Gerade bei der Einstellung einzelner Spieler bestand Luft nach oben hier wurde entsprechend nachjustiert. Als Lichtblick kann auf jeden Fall die Berlinreise gewertet werden, wo wir als Mannschaft noch einmal zusammen gewachsen sind. Spielerisch sind wir noch nicht ganz da, wo wir hin wollen, aber in Ansätzen sieht das schon gut aus.“

Bennett sieht das Team am Ende der Saison unter den ersten Drei, wenn die gesamte Mannschaft mitzieht. Das Potenzial ist bei entsprechender Einstellung und unbedingtem Siegeswillen vorhanden“, betont Schmitz. Stärken sieht der neue Co beim Team vor allem im Bereich Technik, Tempo und Passgenauigkeit. Im Mittelpunkt der aktuellen Übungseinheiten steht die Verbesserung des taktischen Verhaltens.

Auch im Bereich der U 11 gibt es ein neues Gesicht. Der 21-jährige Ian Beigert unterstützt Stefan Nolde bei der Ausbildung des Holzmindener Fußballnachwuchses. Ian studiert soziale Arbeit in Holzminden und kennt durch seine Tätigkeit in den städtischen Einrichtungen (Kitas, Horte, Jugendzentrum …) bereits viele Kinder in seinem Team persönlich. “Da ist ja Ian“, riefen die Jungs beim ersten Auftreten des Neuen mit leuchtenden Augen er hat wirklich einen guten Draht zu den Kids. Sein Heimatverein ist der SV Nortrup, Kreis Osnabrück, in dem er alle Jugendmannschaften bis hin zum Herrenbereich durchlaufen hat. Trotz seiner Jugend hat er schon einige Trainerstationen durchlaufen:

2014/2015 F-Jugend SV Nortrup

2015/2016 E-Jugend SV Nortrup

2016-2018 C-Jugend SG Eggermühlen/ Kettenkamp/ Nortrup

2020- aktuell E-Jugend SV 06 Holzminden

Mir macht das trainieren sehr viel Spaß. Vor allem nach meiner Verletzung ist mein Traineramt zentral in meinen fußballerischen Mittelpunkt gerückt. Es waren die Kinder selbst, die den Wunsch äußerten, dass ich sie trainieren soll. Diesem Wunsch komme ich sehr gerne beim SV 06 Holzminden nach. Meine Ziele als Trainer sind den Spaß am Fußball auszubauen bzw. beizubehalten und die Vermittlung von sämtlichen fußballerischen Grundlagen“, erklärt Ian.

Wir bedanken uns bei Bennett und Ian für das Interview und wünschen ihnen für ihre neue Aufgabe beim SV 06 Holzminden viel Erfolg.

QUALITÄT wird beim SV 06 Holzminden groß geschrieben

Wolfgang Jacob Mittwoch, 19. Februar 2020 von Wolfgang Jacob

QUALITÄT wird beim SV 06 Holzminden groß geschrieben

Nicht nur bei der Ausbildung des Fußballnachwuchses legt der SV 06 Holzminden großen Wert auf Qualität. Auch bei der Weiterbildung seiner Übungsleiter geht man jetzt neue Wege. In Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Holzminden wurde eine Möglichkeit geschaffen, sowohl die Trainer als auch die Spieler in Erste Hilfe fortzubilden. Wie wichtig das Erlernen bzw. Auffrischen der wesentlichen Punkte der Erste Hilfe ist, können wir fast täglich im privaten oder beruflichen Leben sehen“, erklärt Jugendleiter Wolfgang Jacob diese Aktion.

Am 22.02.20 waren die U 11 Trainer Stefan Nolde und Ian Beigert die ersten Teilnehmer des SV 06 am Erste Hilfe Kurs der Johanniter in Holzminden. Unter fachkundiger Leitung von Nicole Zacharias erlebten die beiden Trainer einen abwechslungsreichen Tag bei den Johannitern, in deren Verlauf die Grundlagen der Ersten Hilfe theoretisch und praktisch vorgestellt wurden. Da war ein toller Kursus in guter Atmosphäre unter Leitung einer sehr kompetenten Lehrgangsleiterin“, resümierte Stefan Nolde. Ich bin dankbar, dass der SV 06 mir diese Möglichkeit geboten hat“, betont Ian Beigert, der seit kurzem das Trainerteam des SV 06 Holzminden unterstützt. Beide Übungsleiter waren sich einig, dass dieser Kurs der Johanniter absolut empfehlenswert und nicht nur für Führerscheinaspiranten geeignet ist. Es hat auch richtig Spaß gemacht“.

Am kommenden Wochenende ist der frischgebackene Hallenkreismeister der U 19 bei den Johannitern in Holzminden zu Gast. Coach Uwe Schreiber wird dann den Kurs mit 7 Spielern der Meistermannschaft besuchen.

Der SV 06 Holzminden bedankt sich in diesem Zusammenhang beim Kreissportbund Holzminden und den Johannitern für die Organisation und Durchführung der Veranstaltungen.

Weitere Termine findet man unter:

https://www.johanniter.de/kurse/erste-hilfe-kurse/erste-hilfe-kurse/erste-hilfe-kurse-in-holzminden-und-stadtoldendorf/

SV 06 Holzminden sagt DANKE

Wolfgang Jacob Mittwoch, 19. Februar 2020 von Wolfgang Jacob

SV 06 Holzminden sagt DANKE

An der REWE Aktion Scheine für Vereine“ beteiligte sich auch die Jugendabteilung des SV 06 Holzminden. Jetzt war der Zeitpunkt gekommen, um Danke zu sagen. Der Dank für die großartige Unterstützung der Jugendabteilung des SV 06 Holzminden gilt den zahlreichen Freunden und Fans des SV 06 sowie den REWE Kunden, die ihre Scheine dem SV 06 zur Verfügung stellten. Wir sind überwältig von der Unterstützung für unsere jungen Nachwuchskicker“, betonte Jugendleiter Wolfgang Jacob bei der offiziellen Übergabe der Prämien durch die REWE Marktleiter Maria und Vitali Altergott in Holzminden. Mit Beginn der Rückserie können die jungen Kicker mit neuen Bällen auf Tore- und Punktejagd gehen. Weiterhin überreichte das Ehepaar Altergott einen Kompressor und einen Erste Hilfe Kasten. Wir wünschen den Jungs für die Rückserie viel Erfolg und hoffen, dass der SV 06 mit den neuen REWE-Bälle viele Tore erzielt“, fügten Maria und Vitali Altergott hinzu.

Das Foto zeigt Maria und Witali Altergott mit den Vertretern des SV 06 Holzminden Wolfgang Jacob (Jugendleiter), Kevin Walter (Trainer), Arthur Keihe (Co-Trainer), Macino Stein, Jan Klingenberg, Paul Bley, Eric Schmidt, Conner Jahn, Luis Albrecht

Die U13 des SV 06 freut sich über neue Materialien

Mittwoch, 19. Februar 2020

Rechtsanwalt Jörg Lüttmann aus Einbeck unterstützt die Holzmindener U13 mit einem Paket Futsal-Bälle

Die U13 des SV 06 freut sich über neue Materialien

Die U13 des SV 06 freut sich über neue Materialien. Rechtsanwalt Jörg Lüttmann aus Einbeck unterstützt die Holzmindener U13 mit einem Paket Futsal-Bälle. Die hochwertigen Derbystar-Bälle sind speziell für die Alterklasse der U13 angefertigt und stehen den Nachwuchsfußballern ab sofort zur Verfügung. Zusätzlich gab es noch eine neue Taktiktafel und einen Satz Jumbo Hütchen.

Die Mannschaft freut sich über die neuen Materialien und sagt im Namen danke!

Teammanager sagt Servus

Wolfgang Jacob Montag, 20. Juli 2020 von Wolfgang Jacob

Teammanager sagt Servus

Am Montag, 13.07.20, war es soweit – der Teammanager der F-Junioren des SV 06 Holzminden, Christian Bode, verabschiedete sich von seinen Jungs im Rahmen einer kleinen Feier am Godelheimer See, an der auch Eltern und Trainer teilnahmen. Bei strahlendem Sonnenschein hatte der wohl einzige Teammanager einer F-Junioren-Mannschaft im unbezahlten Amateurfußball Deutschlands zum Tretbootfahren geladen. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen schallte es häufiger „Mann über Bord“ am Godelheimer See – die Spieler suchten eine Abkühlung im Wasser. Auf die obligatorische Dusche des erfolgreichen Teammanagers warten die Fans von CB 06 vergebens. Christian hatte die Teams ab der G-Jugend betreut – während sich die Trainer um den sportlichen Bereich kümmerten, zog er die Fäden im Hintergrund und sorgte für gute Stimmung, tolle Gemeinschaftsveranstaltungen und ein WIR-Gefühl. Beruflich verschlägt es Christian jetzt mit seiner Familie nach Osnabrück – also zieht es ihn wieder ins „Grenzgebiert“ zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Trainer André Müller überreichte ihm zum Abschied ein Trikot „Der 12 Mann“, das von allen Spielern und Betreuern unterschrieben war. Sohn Nikolas bekam vom Team einen Autogrammball mit Mannschaftsfoto. Jugendleiter Wolfgang Jacob überreichte im Namen des SV 06 Holzminden ein Flasche Prosecco, verbunden mit einem großen Dank für sein Engagement im Verein und der Bitte an die Eltern, sich auch weiterhin so aktiv am Vereinsleben zu beteiligen.

Christian und Nikolas bedankten sich für den im wahrsten Sinne des Wortes warmherzigen Abschied und stellten ein Freundschaftsspiel zu gegebener Zeit in Osnabrück in Aussicht.

Wir wünschen der Familie Bode einen guten Start im Dunstkreis der „Bremer Brücke“ und wünschen Ihnen Glück und Gesundheit.

#MaskeZeigen

Ricarda Riedel Sonntag, 12. Juli 2020 von Ricarda Riedel

#MaskeZeigen

Alltagsmasken verringern das Risiko einer Tröpfcheninfektion durch Husten, Niesen und auch Sprechen. Je mehr Menschen eine Maske (richtig) tragen, desto besser sind wir alle geschützt, denn mit Maske ist besser als ohne!

Was bietet sich in der fußballfreien Zeit besseres an, als mit dem originalen SV 06 Holzminden Mundschutz Flagge zu zeigen? Für nur 5 €/Stück schützt man nicht nur seine Mitmenschen, sondern sieht auch noch stylisch aus.

Wenn auch du einen Mundschutz haben möchtest, dann melde dich einfach unter j.ebert@sv06-holzminden.de.

Jugendleiter Wolfang Jacob geht mit gutem Beispiel voran.

SV 06 Holzminden stellt die Weichen für die Jugend

Wolfgang Jacob Donnerstag, 18. Juni 2020 von Wolfgang Jacob

SV 06 Holzminden stellt die Weichen für die Jugend

Seit dem 18. Mai ist der Trainingsbetrieb in der Jugendabteilung des SV 06 Holzminden wieder angelaufen. Natürlich unter Beachtung der Coronabestimmungen. Zunächst erfolgt das Training in den alten Strukturen, um den Spielern die Möglichkeit zu geben, ihre Mitspieler nach der langen Abstinenz wieder zu sehen. Nach dem Verbandstag des NFV erfolgt zum 01.07.20 die Neuausrichtung auf die neue Saison, obwohl der Termin des ersten Spieltags noch in den Sternen steht.

„Wir haben die Zeit genutzt, um die Planungen im Bereich unserer Bezirks- und Landesligateams zu finalisieren – die Trainerteams stehen nunmehr fest und wir freuen uns , sie heute vorstellen zu können“, betont Jugendleiter Wolfgang Jacob.

Die U 19 des SV 06 wird nach derzeitiger Planung in der Bezirksliga an den Start gehen. Mit Sören Eilers konnte bereits frühzeitig ein erfahrener und erfolgreicher Trainer weiterverpflichtet werden, der einen Großteil des aktuellen U 17 Landesligakaders altersbedingt mit in die U 19 nehmen wird. „Trotz der Begleitumstände ist die Trainingsbeteiligung hoch und das Team arbeitet sehr konzentriert“, erklärt Eilers. Auch wenn die Einteilung der jeweiligen Ligen noch nicht erfolgt ist, erwartet der Coach von seinem Team einen Platz unter den Top 3. An der Linie wird er von Co-Trainer Marcel Krämer unterstützt, der bereits im Trainerteam mit Sören Eilers in der U 17 gearbeitet hat. Zusätzlich ist Krämer noch Torwarttrainer und bindet dabei auch die Torhüter aus der U 17 und U 15 mit ein.

Kontinuität ist auch das Motto in der neuen U 17, die nach aktuellem Stand in der Landesliga ins Rennen geht. Das Trainerteam Daniel Gregorovits und Noah Buske war bereits mit der aktuellen U 15 in der Bezirksliga sehr erfolgreich und steht vor der Schlussabrechnung der Saison punktgleich auf Platz 2. „Wir können mit der Hälfte des aktuellen U 15-Kaders in das neue, große Abenteuer Landesliga gehen,“ stellt das SV 06 Urgestein Gregorovits fest. Als Saisonziel für das junge Team gibt er den Klassenerhalt an, verbunden mit der Hoffnung, dieses Ziel im Verlauf der Saison frühzeitig zu erreichen.

Neuformiert wird sich die U 15 des SV 06 Holzminden in der kommenden Bezirksligasaison präsentieren. „Trotz zahlreicher, altersbedingter Abgänge, wollen wir auch in dieser Altersgruppe Bezirksligafußball im Kreis Holzminden präsentieren“, ergänzt Jugendleiter Jacob. Mit Kevin Walter als Coach hat der SV 06 einen sehr jungen, engagierten Trainer, der nebenbei noch an seiner B-Lizenz arbeitet. „Ich freue mich auf diese anspruchsvolle Aufgabe und werde alles dafür tun, dass wir mit einer sehr jungen Mannschaft attraktiven Fußball bieten, der zum Klassenerhalt führt“, hebt Walter hervor. Unterstützt wird er in der kommenden Saison von Maximilian Rudloff. Beide werden als Tandem fungieren.

„Wir sind sehr froh, dass wir die Weichen für die neue Saison in diesen Teams frühzeitig stellen konnten“, betont der 1. Vorsitzende Jens Ebert. Der SV 06 Holzminden bietet allen engagierten und interessierten Fußballern aus der Region die Möglichkeit, in einem Probetraining das jeweilige Können unter Beweis zu stellen, um die Teams weiter zu verstärken. Die Koordination der Trainingstermine erfolgt über den Jugendleiter, der für Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung steht (w.jacob@sv06-holzminden.de). Bei den attraktiven Gegnern in den Bezirks- und Landesligen ist dies sicher ein sehr verlockendes Angebot. Die Planungen für die Bereiche U 13 bis G-Junioren befinden sich ebenfalls auf der Zielgeraden. Auch hier sind neue Mitspieler/innen und auch Trainer/innen jederzeit herzlich willkommen.

Neues Trainerteam beim SV 06 Holzminden

Simon Falk (tah) Dienstag, 9. Juni 2020 von Simon Falk (tah)

David Bisset stößt zu den Kreisstädtern

Neues Trainerteam beim SV 06 Holzminden

Der SV 06 Holzminden stellt weiter die Weichen für die Zukunft. Fußball-Fachwart und derzeitiger Coach Ali Chaabu ergänzt sein Trainerteam um einen bekannten Namen aus dem Kreis. Vom FC Stadtoldendorf wechselt David Bisset in die Kreisstadt und stellt somit zusammen mit Chaabu das Trainerduo der Nullsechser im kommenden Spieljahr.

Beide kennen sich bereits seit ihrer gemeinsamen Zeit beim FC Stadtoldendorf. „Er war mein absoluter Wunschkandidat. Als David damals noch ein Spieler von mir gewesen ist, war mir seine Meinung schon wichtig. Er ist ein erfahrener Akteur und verfügt als Fußballlehrer mit seiner BLizenz über Kompetenz. Wir werden uns gut ergänzen, das Blau steht ihm schon gut“, schwärmt Chaabu von seinem neuen Kollegen. Dieser sagt, dass ihm der Wechsel zu seinem neuen Verein, bei dem er selbst im Jugendbereich schon einmal gespielt hat, nicht leichtgefallen ist. „Der FC Stadtoldendorf ist im Trainerstab gut aufgestellt. Nach 19 Jahren im Herrenbereich beim FC war für mich daher der Zeitpunkt gekommen, eine neue Herausforderung zu suchen. In Holzminden wurde mir eine Perspektive mit jungen Spielern über einen längeren Zeitraum zusammen zu arbeiten, aufgezeigt. Darauf hatte ich Lust und habe meine Zusage gegeben“, berichtet Bisset von seiner Entscheidung.

Eine wichtige Aufgabe von ihm wird es dabei sein, den jungen Kader, der in der neuen Saison erneut Zuwachs von sieben Spielern aus der A-Junioren-Bezirksligamannschaft bekommen wird, auf dem Platz zu organisieren und strukturieren. Denn den sportlichen Ehrgeiz, selbst aktiv auf dem Spielfeld zu stehen, hat Bisset mit seinen 36 Jahren noch nicht verloren. Ein gemeinsames Ziel wird es somit vor allem sein, die Gemeinschaft weiter aufzubauen und die Jungspunde erfolgreich in das Team zu integrieren.

In erster Linie denkt man zukunftsorientiert beim SV. Sportlicher Erfolg steht dabei nicht unbedingt an erster Stelle. Die nötige Zeit um diesen zu verzeichnen, möchte man der Truppe einräumen. Als Saisonziel ist sich das Trainergespann dennoch einig: Eine Endplatzierung zwischen Rang zwei und vier soll es werden. Sollte der Aufstieg des TSV Holenberg und des TSV Lenne nach dem Abbruch des Jahres offiziell bekannt gegeben werden, sollte diese Erwartungen mehr als realistisch sein. Und mit einem Auge schielt man sogar schon auf die Sommerpause nach der Saison 2020/2021. Dort werden Stand jetzt weitere elf A-Jugendliche den Sprung in den Seniorenbereich wagen und ebenfalls eingeführt werden müssen.

Ein alter Bekannter kehrt an die Seitenlinie zurück

Simon Falk (tah) Dienstag, 9. Juni 2020 von Simon Falk (tah)

Ümüt Bayer lenkt nun die Geschicke der 2. Herren

Ein alter Bekannter kehrt an die Seitenlinie zurück

Auch in der zweiten Herrenmannschaft wird es eine Veränderung geben. Die Geschicke an der Seitenlinie werden dort ab der kommenden Saison von Ümüt Bayer, der nach drei Jahren Abstinenz wieder aktiv am Geschehen teilnehmen wird, übernommen. „Ümüt besitzt reichlich Erfahrung und ist für die zweite Mannschaft ein absoluter Gewinn. Er wird dort geschätzt und respektiert. Mit ihm haben wir jemanden, der die Weiterentwicklung der sechs, sieben jungen Spieler, die in die zweite Herrenmannschaft nachrücken, voranbringen kann“, schwärmt Chaabu vom ehemaligen Kapitän und Trainer der Holzmindener Bezirksligaherrenmannschaft.

„Ich wollte nach drei Jahren wieder auf den Platz zurückkehren und für mich kommt nur der SV infrage. Unser Ziel mit der Zweiten ist es, als Brücke zwischen der Jugend und 1. Herren zu fungieren und Spaß am guten Fußballspielen zu haben. Wenn wir Spaß haben, wird der Erfolg automatisch kommen. Ich bin froh, wieder hier zu sein“, zeigt sich Bayer erfreut, der zudem noch als Co-Trainer der F-Junioren agiert, in der sein Sohn spielt. Er ersetzt den derzeitigen Spielertrainer Nabil Hussein, der aus zeitlichen Gründen kürzen treten, jedoch ins zweite Glied rückt und die Funktion als Co-Trainer wahrnehmen wird. „Im gleichen Zug spreche ich Nabil meinen maximalen Dank für sein Engagement der letzten Jahre aus. Er hat einen wirklich tollen Job gemacht, sich um die Mannschaft gekümmert und auch sportlichen Erfolg verzeichnen können. Umso schöner ist es, dass er uns erhalten bleibt. Ich denke, mit Nabil und Ümüt haben wir zwei gute Leute, die unsere 2. Herren weiterhin oben an der Spitze halten werden“, freut sich Chaabu auf die Zusammenarbeit.

Sechs Minitore für den SV06 Holzminden

Jens Ebert Sonntag, 17. Mai 2020 von Jens Ebert

Optimierung des Trainingsbetriebs

Sechs Minitore für den SV06 Holzminden

Der SV 06 Holzminden freut sich über eine Förderung der Braunschweigischen Sparkassenstiftung in Höhe von 1.000,00 € aus den Erträgen der Lotterie „Sparen und Gewinnen“.

Durch diese Förderung konnten sechs neue Minitore angeschafft werden, die sich die Jugendabteilung zur Optimierung des Trainingsbetriebs dringend gewünscht hatte. Einerseits ermöglichen diese leicht beweglichen Tore flexible Trainingseinheiten, andererseits werden gerade die jüngeren Jahrgänge körperlich entlastet, weil die vorhandenen Metalltore wegen des notwendigen Umfallschutzes nur mit großer Kraftanstrengung umzustellen sind.

Gerade zum jetzigen Zeitpunkt sind diese Tore von großem Vorteil, da im Rahmen des vom Verein aufgestellten Hygienekonzeptes zum Wiederbeginn des Trainings während der Coronapandemie die Trainingsplätze optimal aufgeteilt und unter Wahrung des Sicherheitsabstandes zum Fußballtraining genutzt werden können.

Die symbolische Scheckübergabe mit Präsentation der angeschafften Tore erfolgte am 12.05.2020 durch Herrn Oliver A. Fuchs als Mitglied des Regionalbeirats der Braunschweigischen Sparkassenstiftung. Für den SV 06 Holzminden nahmen die Vorstandsmitglieder Jens Ebert und Andreas Struck sowie Jugendleiter Wolfgang Jacob die Spende dankend entgegen, natürlich ohne Handschlag und unter Wahrung des notwendigen Sicherheitsabstandes.

SV 06 Holzminden verabschiedet CORONA Konzept

Wolfgang Jacob Montag, 11. Mai 2020 von Wolfgang Jacob

SV 06 Holzminden verabschiedet CORONA Konzept

Am 05.05.20 informierte der Niedersächsische Fußballverband die Mitgliedsvereine darüber, dass ein Wiedereinstieg in die „schönste Nebensache der Welt“ wieder möglich ist. Noch am selben Abend führte Geschäftsführer Hartmut Hirche eine Telefonkonferenz mit dem erweiterten Vorstand des SV 06 durch. Im Rahmen dieser Telko wurden die übersandten Informationen erläutert sowie Chancen und Risiken abgewogen. Am Ende standen drei wesentliche Entscheidungen:

Benennung eines CORONA Beauftragten für den SV 06 Holzminden

Erstellung eines CORONA Konzepts zur Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb

Information der übergeordneten Stellen.

Bereits am 06.05.20 stand das Grobkonzept für den Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb, dass vom CORONA Beauftragten Wolfgang Jacob und dem 2. Vorsitzenden Andreas Struck erstellt wurde. Dieser Entwurf wurde mit den Verantwortlichen des Sportparks Liebigstraße am nächsten detailliert und im Rahmen einer weiteren Telko mit dem erweiterten Vorstand verabschiedet. Nach der Information der Trainer und Co-Trainer ist der Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb in der KW 20 geplant.

„Unsere Strategie beim Umgang mit dem CORONA Konzept lautet: entwickeln, abstimmen, umsetzen und ggf. nachsteuern“, betont Jens Ebert, 1. Vorsitzender des SV 06. Die Umsetzung wird vom CORONA Beauftragten sehr eng begleitet. Wir gehen kein Risiko ein – die Gesundheit und die Solidarität gehen vor, heißt es von den Verantwortlichen des SV 06 Holzminden.

Merkblatt zum Trainingsbetrieb PDF 1,79MB

Der Fahrplan für den NFV-Spielbetrieb

Mittwoch, 29. April 2020

Der Fahrplan für den NFV-Spielbetrieb

Der NFV-Verbandsvorstand hat sich in seiner Sitzung (28. April 2020) auf einen Fahrplan über die weitere Vorgehensweise hinsichtlich der aktuell bis auf Weiteres unterbrochenen Saison 2019/20 verständigt. Dieser Fahrplan sieht zunächst vor, die vielfältigen Vereinsmeinungen zu bündeln und sie zu konkreten Vorschlägen zusammenzufassen.

Vor dem Hintergrund, dass Bund und Länder am 6. Mai über mögliche Lockerungen der Corona-bedingten Einschränkungen entscheiden, werden die Vorschläge dann in einem weiteren Schritt bewertet, um sodann im Verbandsvorstand die weitere Vorgehensweise spätestens am 11. Mai festzulegen.

Anlässlich des vom 18. bis 22. April erhobene Meinungsbild in den 33 NFV-Kreisen hatten sich die niedersächsischen Vereine mehrheitlich für einen Abbruch der Saison entschieden. „Dieses Votum respektieren wir natürlich. Die Vielzahl der unterschiedlichsten Rückkopplungen, die uns unmittelbar und mittelbar danach erreicht haben, zeigt aber auch, dass wir jetzt tiefer in die Thematik einsteigen müssen, weil immer noch ein nicht unerheblicher Informationsbedarf besteht“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath. Jedem müsse klar sein, dass Abbruch nicht gleich Abbruch sei und dass es unterschiedliche rechtlich mögliche Szenarien gebe.

Zudem einigte sich der NFV-Verbandsvorstand darauf, parallel in die konkrete Planung eines außerordentlichen Verbandstages einzusteigen, weil dieser erforderlich ist, um eines der möglichen Abbruchszenarien zur Umsetzung zu bringen. Die NFV-Sitzung sieht für die Einberufung eine Frist von zehn Wochen vor. Distelrath: „Wir wollen zu einer Entscheidung nicht erst Mitte Juli kommen. Deshalb werden wir rechtlich prüfen, in wie weit sich eine verkürzte Ladungs- und Antragsfrist umsetzen lässt.“

Meinungsbild der niedersächsischen Vereine mehrheitlich für Abbruch der Saison

Sonntag, 26. April 2020

Meinungsbild der niedersächsischen Vereine mehrheitlich für Abbruch der Saison

Niedersachsens Fußballvereine haben sich mehrheitlich für einen Abbruch der derzeit wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Spielzeit 2019/20 ausgesprochen. Dies ergab eine Umfrage, die von Samstag (18. April) bis Mittwoch (22. April) in allen 33 NFV-Kreisen vorgenommen wurde.

Von den rund 2.600 Vereinen gaben 1649 ihre Stimme ab. Davon votierten 448 für den Vorschlag des NFV-Verbandsvorstandes, die Saison – soweit es die staatlichen Verfügungen zulassen – ab dem Zeitraum 15. August bis 1. September fortzusetzen. 1119 Klubs sprachen sich dagegen aus, 83 Klubs enthielten sich.

„Ich danke allen Vorstandskollegen und Vereinen für das in dem engen Zeitfenster erhobene Meinungsbild. Es gehört zur gegenseitigen Wertschätzung, unterschiedliche Interessen und Standpunkte auszutauschen und zu respektieren“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath.

Die Erfahrungen, Eindrücke und Aussagen, die die Kreisvorsitzenden im direkten Austausch mit ihren Vereinen gesammelt haben, sowie die direkt in der Barsinghäuser NFV-Verwaltung eingegangenen Meinungen waren Gegenstand der telefonischen Verbandsvorstandssitzung. Dabei zeigte sich, dass bei den Vereinen ein sehr heterogenes Meinungsbild mit einer Vielzahl von Vorschlägen und Szenarien vorherrscht. „Diese werden wir jetzt sortieren, intensiv erörtern und zu einer überschaubaren Anzahl von konkreten Vorschlägen zusammenfassen“, erklärte Distelrath.

Dabei würde sich der Verband weiterhin an den behördlichen Entscheidungen orientieren. „Wir müssen sehen, welche Anordnungen für Niedersachsen wirksam werden. Diese berücksichtigen wir natürlich bei unseren Überlegungen“, sagte der NFV-Präsident. Der NFV-Verbandsvorstand wird sich am nächsten Dienstag zu einem erneuten Austausch treffen, um über die weitere Vorgehensweise zu beraten.

 Abgabe der möglichen Stimmen unserer Kreisvereine 79,46 %

 Gegenstimmen 71,89 %

 Zustimmung 7,03 %

 Enthaltung 0,54 %

Damit geht aus aus dem Fußballkreis Holzminden eine eindeutige Entscheidung gegen den Vorschlag des Verbandes hervor.

Eine Mehrzahl der Vereine ist für einen Abbruch mit unterschiedlichen Szenarien wie Annullierung mit Auf- und Abstiegsregelungen.

Von den Vereinen wurde deutlich der Wunsch geäußert, für alle Landesverbände im DFB eine einheitliche Lösung zu schaffen. Was gerade an dem benachbarten Fußballkreis Westfalen liegt, wo bereits der Saisonabbruch beschlossen wurde.

Statement des SV 06 Holzminden:

Wie sieht die kommende Saison 2020/21 aus, wenn die laufende Saison im September fortgeführt werden soll?

Wie sehen die Spielberechtigungen im Jugendbereich aus? Wie und unter welchen Umständen erfolgt die Übergabe der älteren Jahrgänge in die nächst höhere Altersklasse und insbesondere in den Herrenbereich? Gibt es dann doppelte Spielberechtigungen für einen noch zu definierenden Übergangszeitraum?

Wie sind die Wechselfristen bei verbandsübergreifenden Spielerwechseln geregelt bzw. werden hier die Vereine des NFV geschützt? Bei einem (ablösefreien!) Wechsel von Spielern in den Nachbarkreis wären die Mannschaften geschwächt und müsste in einem sportlich verzerrten Wettbewerb die Saisonfortsetzung erleiden.

Aus den genannten Gründen mit den damit verbundenen bisher noch offenen Fragen kann der SV 06 Holzminden derzeit nur für eine Annullierung der Saison 2019/2020 stimmen und hofft auf einen Saisonstart der Saison 2020/2021 nach den Sommerferien bzw. zum 01.09.2020.

Hierbei muss auch erwähnt werden, dass auch der Spielbetrieb zum 01.09.2020 nicht sicher ist und hierfür keine Garantie besteht. Eine Befürwortung der Saisonfortführung zum 01.09.2020 ist somit ebenso ungewiss, wie die Gesamtsituation bisher. Auch aus diesem Grund ist seitens des SV 06 Holzminden die derzeitige Saison abzuhaken und auf einen neuen Startschuss für eine neue Saison zu warten, wann auch immer dieser sein kann.

Mit unserer Empfehlung für eine Annullierung der Saison 2019/2020 möchten wir gleichlautend bekunden, dass die annullierte Saison keine sportlichen Absteiger aus den derzeitigen Spielklassen zur Folge haben sollte. Einen Aufstieg der derzeit aufstiegsberechtigten Mannschaften bzw. für eine Relegation qualifizierten Mannschaften sollte aber den betreffenden Vereinen ermöglicht werden. Der dann zu erwartende Überhang durch größere Staffeln in den entsprechend höheren Spielklassen könnte in der nächsten Saison oder vielleicht auch über zwei Spielzeiten wieder auf ein bisheriges Staffelmaß abgesenkt werden können. Wir sind der Meinung, dass diese sportliche Fairness den für einen Aufstieg gewillten und berechtigten Mannschaften gegenüber aufgebracht werden sollte. Auch dies ist somit noch eine offene und zu klärende Frage, für die wir um Beantwortung bitten.