0162 - 2878 313  Eichendorffstr. 20 - 37603 Holzminden

Spielberichte

Damen - FC Germete-Wormeln 0:6 (0:2)

Ricarda Riedel Samstag, 11. Dezember 2021 von Ricarda Riedel

Damen verlieren gegen den Tabellenführer aus Germete mit 0:6

Bei widrigen Bedingungen alles gegeben

Bei frostigen Temperaturen und der Unbespielbarkeit des B-Platzes im Liebigpark in Holzminden wurde das Spiel der Fußball-Frauen-Kreisliga, zwischen dem SV Holzminden und dem Gast aus Germete-Wormeln, kurzerhand auf den Kunstrasenplatz verlegt. Auch für die Damen aus Holzminden war der Untergrund neu. Doch der ungeschlagene Tabellenführer schien gerade in der ersten Halbzeit mehr Probleme mit den schnellen Platz zu haben. Die gewohnt schnell und tief in die Spitze gespielten Angriffe verliefen entweder im Toraus oder konnten von der gut stehenden Dreierkette verteidigt werden. Am Ende mussten sich die Gastgeberinnen mit einer 0:6 (0:2)-Niederlage abfinden.

Nach vorne konnte man sich auf Seiten des SV Holzminden bemerkenswerterweise oft entlasten. Am Anfang der Saison im Pokalspiel war das eher weniger der Fall. Doch nach rund einer halben Stunde sollte es dann doch im Gehäuse von Stefanie Kunkel klingeln. Zehn Minuten war man etwas zu nachlässig in der Defensive. Nicole Nitschke (24. Min.) und Katharina Heweling (32. Min.) brachten ihre Farben mit 2:0 in Führung, was auch das Halbzeitergebnis war.

Keine zwei Minuten wieder auf dem Feld, schien man gedanklich noch in der Pause zu sein, was erneut Heweling zum Ausbau der Führung zu nutzen wusste. Ab Mitte der zweiten Halbzeit war dann hier und da doch etwas die Luft raus im dünnen Kader der Kreisstädterinnen. Und wenn man den Gästen aus Germete auch nur den Hauch von Spielfreude und den dazugehörigen Platz bot, wurde es brenzlig vor dem eigenen Tor. Am Ende konnte auch Nitschke ihren Doppelpack erzielen (63.) und Louisa Arntz (50.) und Isabel Benita Wegener (88.) trugen sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. In dieser hätten auch gerne Judith Schlenke und Jana Bricke gestanden, die zehn Minuten vor Schluss noch eine hochkarätige Doppelchance vergaben.

SV-Trainerin Ricarda Riedel fasste zusammen: „Dass das Spiel unter den momentan vorherrschenden Umständen stattfinden konnte, war schon ein kleines organisatorisches Wunder, und dann noch auf dem ungewohnten Kunstrasen-Platz. Aber ich ziehe meinen Hut vor den Mädels, die über 90 Minuten alles gegeben haben und sich einen Ehrentreffer mehr als verdient hätten. Am Ende ist das Ergebnis ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber irgendwann war die Entlastung nach vorn nicht mehr gegeben und Germete hat gezeigt, dass sie nicht umsonst ganz oben in der Tabelle stehen.“

Foto: Henrik Pohsner