Letzter Spieltag für die SV 06 Frauen

Geschrieben von Ricarda Riedel
Am letzten Spieltag der Saison trat man die weite Reise nach Stadthagen an, um gegen den punktgleichen TSV Eintracht Bückeberge zu spielen.
Unter sommerlich schwülen Bedingungen wurde es eine recht zähe Begegnung. Hochprozentige Torchancen waren anfangs Mangelware oder konnten von den gut aufgelegten Torhüterinnen entschärft werden. In der 20. Minute dann der Schock auf Seiten der Kreisstädter. Beim Herauslaufen knickte die Torfrau um und die Stürmerin hatte keine Probleme mehr, den Ball im Tor unterzubringen. In der Phase des Spiels nicht wirklich verdient, aber nun rannte man einem Rückstand hinterher. Der SV 06 drückte mehr und mehr nach vorne. Ein Schuss auf das Tornetz, ein Lattentreffer und ein nicht gegebenes Tor und dennoch ging man aus Holzmindener Sicht mit 0:1 in die Pause.

Der recht harten Herangehensweise der Heimmannschaft zollte man nach und nach Tribut. In der 53. Minute dann das 2:0 für den TSV. Die Holzmindener Hintermannschaft beschwerte sich über einen wiederholt falsch ausgeführten Einwurf, doch die Schiedsrichterin ließ weiterspielen. Nachdem der erste Schuss noch abgewehrt werden konnte, landete der Nachschuss dann im Tor. Erst in der 61. Minute konnte Christin Fritzsche durch einen Beinschuss den hochverdienten Anschlusstreffer erzielen. Doch trotz weiterer Angriffsbemühungen gelang kein weiterer Treffer.

SG Kemnade / Eschershausen – SV 06 Holzminden 0 – 1 (0-1)

Geschrieben von Rolf Willer
Bei sommerlichen Temperaturen musste der SV 06 in Eschershausen antreten, erneut auf dem ungeliebten 9er Feld.

Der Gastgeber stand gestaffelt und machte von Beginn an die Räume eng, mit dieser Spielweise hatten die Kreisstädter so ihre Probleme, anstatt es spielerisch zu lösen, versuchte das Team es mit langen Bällen, was natürlich kein Mittel war.

Dennoch gelang dem SV in der 17. Minute, durch das Geburtstagskind und Escheshäuserin Franziska Macherczyk in Reihen des SV 06, die Führung aus kurzer Distanz. Holzminden blieb spielbestimmend, die wenigen Chancen konnten allerdings nicht genutzt werden.

In der zweiten Halbzeit legten die Gäste spielerisch zu und drängten auf die Entscheidung, die SG verteidigte geschickt und hatte mit Sarah Becker eine sehr gute Torhüterin. Nach einer Trinkpause erhöhte der SV noch einmal den Druck, ohne etwas Zählbares zu erreichen, Carina Manthey scheiterte in der 89. Minute an der guten Torhüterin, die mit einem Wahnsinns-Reflex die Entscheidung verhinderte.

"Für Franzi freut es mich ganz besonders, dass sie gerade hier getroffen hat und wie wertvoll sie für die Mannschaft ist. Als ich auf die Trainerbank zurückgekehrt bin, haben mich die Mädels schon gewarnt, 9er Feld ist nichts für uns, sie haben Recht!!! Dazu muss ich sagen, das Training auf zwei Systeme zu legen, mit der Anzahl an Studentinnen in unseren Reihen gestaltet sich auch als nicht ganz so einfach, da haben es die 9er Teams einfacher. Am Samstag fahren wir zum letzten Saisonspiel nach Bückeberge.“

SV 06 Holzminden - FC Latferde 3-1 (1-0)

Geschrieben von Rolf Willer
In einer umkämpften Begegnung setzte sich der gastgebende SV verdient mit 3-1 Toren durch.

Die Gäste hatten den besseren Start und brachte Holzminden ziemlich in Bedrängnis, ohne jedoch groß Torchancen zu erspielen.

Nach 10 Minuten befreite sich der SV zusehens. In der 14. Min. erzielte Carina Manthey nach einer Ecke die Führung, der FC bekam den Ball nicht weg und das konnte die Holzmindenerin aus gut 5 m nutzen. Mit der Führung im Rücken wurde das Spiel der Heimmannschaft immer sicherer, einige Chancen wurden erspielt und leider nicht genutzt. Bei einer 3-0 Führung hätten sich die Gäste zu diesem Zeitpunkt nicht beschweren können. In der 40. Min. eine Szene die nur der Schiri nicht erkannt hat, ein langer Ball auf Carina Manthey konnte die Gästespielerin nur noch mit der Hand klären, der Pfiff und die damit wohl verbundene Rote Karte blieben aus.

Fussballweissheit, wenn du vorne die Tore nicht machst bekommst du hinten eins, genau so war es dann auch. Latferde stellte in der Halbzeit um und begann stark, setzte Holzminden früh unter Druck und stellte Holzminden mit seiner körperbetonten Spielweise vor Probleme. Ein langer Ball, als Flanke gedacht, sprang so unglücklich auf, dass er den Weg ins Tor fand, 52. Min. Der FC zeigte in dieser Phase, warum er Tabellenzweiter ist.

Der Gastgeber hielt dagegen und konnte sich ab der 70. Min. wieder befreien, eine Umstellung im Team, mit einer zweiten Stürmerin zu agieren, brachte vorne mehr Entlastung. In der 78. Min. erhielten die 06er nach einem der zahlreichen Fouls an Carina Manthey, an der Strafraumgrenze einen Freistoß. Nele Gerboth fasste sich ein Herz, ihr toller Schuss strich knapp am Tor vorbei. Nur 5 Minuten später fast die gleiche Entfernung, dieses Mal versuchte es Lina Riedinger, ihr strammer Schuss unhaltbar in den Winkel bedeutete die Führung für den SV. Latferde versuchte noch einmal, zumindest den Ausgleich zu erzielen. In der Nachspielzeit war es erneut Carina Manthey, die nach tollem Zuspiel von Judith Schlenke ihre sehr gute Leistung krönte, die Torhüterin umkurvte und zum 3-1 Endstand traf.

"Es war eine emotionsgeladene Begegnung, die wir verdient gewonnen haben. Super Mannschaftsleistung mit dem verdienten Sieg für uns. Wir müssen schauen, wie schnell sich die verletzten Mädels wieder erholen. Am Samstag ist Derbyzeit in Eschershausen, Spielbeginn dort ist um 15.30 Uhr. Für Franzi ein Wiedersehen mit ihren ehemaligen Weggefährten."

SV 06 Frauen auswärts erfolgreich

SV Deckbergen – SV 06 Holzminden 0 – 1 (0-1)

Geschrieben von Rolf Willer
Zu einem Nachholspiel reisten die SV Mädels am Mittwoch nach Deckbergen. Der Gastgeber ist ein Team, das seine Spiele auf 9er Feld austrägt.

Für die Holzmindener völlig ungewohnt, entwickelte sich ein zu Beginn sehr zerfahrenes Spiel. Wenn Holzminden Tempo aufnehmen wollte, war das Spielfeld zu Ende. Es dauerte bis zur 20. Minute, bis die Gäste einigermaßen mit den Begebenheiten zurechtkamen. In der 32. Min. erzielte Judith Schlenke nach toller Vorarbeit die Führung. Nun begann die stärkste Phase des SV 06, zielstrebig wurden die Angriffe gespiel, aber auch hier entpuppte sich das Spielfeld mit den kleinen Toren eher als Hindernis.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Begegnung zunehmend schlechter, auf beiden Seiten wurden Bälle leichtfertig wieder hergegeben, Pässe kamen nicht an usw…

In der Schlussphase wurde Carina Manthey im Strafraum gefoult, die sehr gute Torhüterin der Gastgeber konnte diesen Strafstoß jedoch abwehren.

"Wir hatten mehr Probleme mit uns selbst und dem Platz als mit Deckbergen. Haken dran, wir nehmen aus dem Spiel 3 Punkte mit. In Rodenberg waren wir noch dünn besetzt, mit 13 Spielerinnen am Mittwoch waren wir schon zu viele für das 9er Feld. Wir sind eigentlich auf einem guten Weg, müssen allerdings personell zur neuen Saison noch die ein oder andere Spielerin dazu bekommen. Nächstes Spiel und gleichzeitig letztes Heimspiel ist am Mittwoch 18.05. gegen Latferde."

SG Rodenberg - SV 06 Holzminden 3-1 (2-0)

Geschrieben von Rolf Willer
Nach der 9-0 Niederlage im Pokal fuhren die Kreisstädter ohne große Erwartungen zum bereits feststehenden Meister.

Taktisch anders aufgestellt sollte es ein ganz anderes Spiel werden. So begann die Partie auch, Holzminden begann druckvoll und besser als die Gastgeber und konnte in der 11. Minute durch Carina Manthey in Führung gehen! Dachten alle, bis auf den Schiedsrichter, der meinte, eine Abseitsstellung gesehen zu haben.

So blieb es ein offenes Spiel, Rodenberg konnte zusehens mehr Ballbesitz verbuchen, aber der Gast aus Holzminden hielt dagegen.

In der 32. Min. erzielte der Favorit doch die Führung, nach einem schönen Spielzug brauchte die Stürmerin der SG den Ball nur einschieben.

8 Minuten später erhöhte Maike Wittekind (5-fache Torschützin im Pokal) nach toller Einzelleistung auf 2-0, allerdings kam sie aus dem Abseits, was der Schiri dieses Mal nicht pfiff. Ines Brauer hatte sie bis zu diesem Zeitpunkt super im Griff und liess ihr danach auch wenig Möglichkeiten, zu agieren, schade dass der Schiri es nicht gesehen hat.

So wurden die Seiten getauscht, wer nun dachte, die Partie wäre entschieden, musste sich wundern. Holzminden erhöhte das Tempo und startete über Carina Manthey schnell vorgetragene Angriffe.

In der 63. Min. konnte Maike Haack auf 2-1 verkürzen, keine 2 Minuten später rettete der Pfosten für die Gastgeber. Zwei Eckbälle brachten weitere Gefahr. In dieser Phase war Holzminden dem Ausgleich näher als die SG der Entscheidung. Die fiel dann in der 89. Min. Holzminden warf alles nach vorne und wurde dann ausgekontert.

„ Wir hatten die bislang verlustpunktfreien Rodenberger am Rande ihres ersten Unentschiedens in dieser Saison aber es sollte nicht sein.

Wir hatten mit Tanja Reichert eine sehr gute Torhüterin und haben hinten gut gestanden, dazu konnten wir vorne viele gute Aktionen starten. Mit Margareta Schultheis gab zudem eine weitere junge Spielerin ihr Debüt. Schade, dass der Ausgleich nicht gefallen ist, das hätte die Mannschaft mehr als verdient . Am Mittwoch geht es nach Deckbergen zum nächsten Spiel“

FC 08 Boffzen - SV 06 Frauen 1-1 (1-1)

Geschrieben von Rolf Willer
In einem kampfbetonten aber fairen Spiel trennten sich beide Teams leistungsgerecht 1-1.

Boffzen begann schwungvoll und setzte den SV gleich unter Druck, die erste Chance jedoch hatten die Gäste mit einem Kopfball von Judith Schlenke, der nur knapp am Tor vorbei ging. Nach 12 Minuten erzielte Stefanie Vogt die Führung, eine Hereingabe von Nina Gill lenkte sie aus kurzer Distanz an Steffi Kunkel vorbei ins Tor. Danach neutralisierten sich beide Teams, Boffzen hat mehr Spielanteile und der SV lauerte auf Konter. In der 31. Minute erreichte ein langer Ball Kapitänin Christin Fritzschke, die mit einem gefühlvollen Ball Alena Schanze im Tor überwand.

Mit dem 1-1 ging es in die Pause. Boffzen begann danach druckvoll, traf durch Vivian Fogheri noch die Latte und Laura Neils scheiterte einmal an Stefanie Kunkel, sonst das gleiche Bild, Boffzen optisch überlegen, aber nicht zwingend genug. Holzminden konterte immer wieder ohne große Torchance. Das änderte sich in der 72. Minute, Michelle Dötzer lief alleine auf Alena Schanze zu, aber scheiterte an ihr. Kurz danach wurde Franziska Macherczyk im Strafraum gefoult, der Pfiff blieb aber aus. Kurz vor dem Ende in der 88. Minute konnte Katja Spormann 10 m vor dem Tor freigespielt werden, auch sie konnte den Ball nicht an der guten Alena Schanze vorbei bringen. So blieb es beim 1-1.

"Sicher war Boffzen feldüberlegen, aber die klareren Chancen hatten wir, von daher geht das Unentschieden in Ordnung. Man hat beiden Teams angemerkt, dass einige Spielerinnen nicht zu Verfügung standen. Meinem Team zolle ich großen Respekt, keine 48 Stunden nach der deftigen Niederlage gegen Rodenberg sich so zu präsentieren, ist schon Klasse. Danke auch an Katja Spormann, die kurzfristig noch eingesprungen ist und an Michelle Dötzer, die ihre Aufgabe als Feldspielerin toll gelöst hat."

Kreispokal der Frauen

SV 06 Holzminden – SG Rodenberg 0-9 (0-6)

Geschrieben von Rolf Willer
Chancenlos so lief das Spiel für den SV im Kreispokal. Der Tabellenführer der Liga zeigte, warum das so ist und das Team noch keine Begegnung verloren geschweige denn einen Punkt abgegeben hat.

Bei gutem Fußballwetter startete die Partie für die Gastgeber denkbar schlecht, eine ganze Handvoll Stammspielerinnen standen der Mannschaft nicht zu Verfügung. Bereits nach 10 Minuten führten die Gäste verdient mit 2-0. Holzminden stellte etwas um und konnte besser gegenhalten, ohne jedoch Gefahr zu verbreiten. Bis zur 35. Minute ging das ganz gut und dann erhöhten die Gäste nochmal das Tempo, Resultat war der 6-0 Halbzeitstand.

Der zweite Durchgang begann so wie die erste Halbzeit aufgehört hatte, bis zur 67. Minute erhöhte Rodenberg auf 9-0. Dann fing sich der Gastgeber, oder die Gäste nahmen das Tempo raus. Marion Johannhardt hatte in der 82. Min. die einzige Chance des SV 06, scheiterte aber an der Gäste-Torhüterin.

"Eine tolle Mannschaft hat sich bei uns präsentiert, fair, sportlich super Kombinationsfußball, sicheres Pass-Spiel, war schon schön anzuschauen, wenn ich der Trainer der Heimelf wäre. Dazu kommt noch, dass wir trotz der Gegentore eine sehr gute Torhüterin im Kasten hatten, ich weiß nicht, wie es ohne Michelle ausgegangen wäre. Mein Team hat sich tapfer gewehrt, konnte aber an diesem Abend dem Gegner in keinster Weise das Wasser reichen. Wir werden natürlich zurückkommen, bereits am Samstag fahren wir nach Boffzen und 2 Wochen später haben wir die Chance auf Wiedergutmachung, dann zum Punktspiel nach Rodenberg! Der Gegner hatte einen Altersdurchschnitt von unter 19 Jahren, da fehlte uns läuferisch doch einiges. Bei ihrem Comeback hat sich Janina Kappey leider verletzt und wird uns gleich ein paar Wochen fehlen.

Team: Michelle Dötzer; Ines Brauer; Jana Moor; Jana Tilinski; Yvonne Sedler; Nele Gerboth; Maike Haack; Lina Riedinger; Judith Schlenke; Marion Johannhardt, Franziska Malcherczyk; Janina Kappey und Stefanie Kunkel

SV 06 Frauen starten erfolgreich in die Rückrunde

SV 06 Holzminden – SG Wiedensahl/Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl II 2:1 (1:0)

Geschrieben von Ricarda Riedel
Am Samstag konnte auch der SV 06 endlich in die Rückrunde starten. Anfangs fehlte eine gewisse Routine im Spielaufbau der 06er. Man verbuchte zwar mehr Spielanteile, doch verlief der Spielaufbau meistens zu unruhig und hundertprozentige Torchancen wurden selten herausgespielt. Die Gäste versuchten es meistens über lange Bälle in die Spitze, konnten damit allerdings nur zweimal gefährlich werden. Michelle Dötzer war aber beide Male auf dem Posten und konnte die Angriffe entscheidend abwehren, wobei Ines Brauer zuletzt noch kurz vor der Linie klären konnte. In der 41. Minute bekamen die Gäste den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum. Jana Tilinski und Marion Johannhardt erkämpften sich den Ball an der Torauslinie und schippten ihn auf die aufgerückte Nele Gerboth, die den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste den Druck nach vorne. Durch eine taktische Umstellung brauchte die 06er Defensive einen Augenblick der Neuorientierung. Nachdem sich Holzminden wieder gefangen hatte, wurden vorne die Chancen nicht genutzt. Erst in der 63. Minute erhöhte Franziska Malcherczyk auf 2:0. Nach einem langen Ball in die gegnerische Hälfte setzte sie sich gegen ihre Gegenspielerin durch und behielt auch im Eins-zu-Eins mit der Torhüterin die Nerven. Fünf Minuten vor Schluss wurde es durch den Anschlusstreffer von Malin Reuter noch einmal spannend. Tine Wortmann und Torschützin Reuter nahmen mehr und mehr Fahrt auf und brachten die Hintermannschaft der Kreisstädterinnen erheblich ins Schwimmen. Doch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung brachte man den Sieg in die Zielgerade und kann für die nächsten Spiele auf einen Erfolg zurückblicken und aufbauen.

Am Mittwoch steht das Auswärtsspiel in Hastenbeck an.

News der Frauenmannschaft des SV 06

Geschrieben von Rolf Willer
Nach der, sagen wir mal nicht ganz so erfolgreichen, HKM (siehe Rückblick) sollten die Damen des SV 06 am Sonntag im Kreispokal in Kemnade antreten. Samstagabend meldete sich der SG Trainer und sagte das Spiel ab. Durch den Nichtantritt spielen die Frauen am Sonntag um 11 Uhr zuhause gegen den bisher ungeschlagenen Klassenprimus Rodenberg. Da wir es geschafft haben, uns breiter aufzustellen, hoffe ich, dass es kein Klassenunterschied gibt. In der Serie dominieren die Gäste ja scheinbar nach Belieben ihre Gegner.

Wir sind klarer Außenseiter in diesem Spiel und werden schauen was geht.

Danach geht es dann Schlag auf Schlag. Ostersamstag sind wir Gast in Deckbergen, dann folgen 3 Partien innerhalb von 8 Tagen.



Rückblick HKM

Mit zwei Teams spielten wir in Bodenwerder, nach langem Überlegen stellte der Trainer zwei Teams zusammen und erhoffte sich zwei schlagkräftige Truppen. Leider erwies sich im Turnierverlauf das Gegenteil. Beide Teams waren in keinem Spiel wirklich unterlegen, oft fehlte das Glück, manchmal kam auch Pech dazu. Nun ja, es sollte nicht sein, sichtlich enttäuscht zeigte sich der Coach am Ende des Turniers. Die Enttäuschung lag allerdings darin, dass sein Konzept an dem Tag nicht aufging, die Spielerinnen haben alles versucht und gegeben. Eine Spielerin zeigte ein starkes Turnier und überzeugte vollends, Nele Gerboth.

Am Ende wurden wir 4. und 6er.



Fazit

Wir sind auf dem Weg, eine Einheit zu werden, aufgrund der Neuzugänge keine einfache Aufgabe, aber eine schöne. Die ersten Spiele werden zeigen, was wir wo leisten können und was noch so geht in der Rückrunde.

Leider ist der Spielplan nicht wirklich fördernd für den Frauenfussball. Deckbergen ist uns schon entgegengekommen und hat einer Spielverlegung zugestimmt, mit Wiedensahl sind wir im Kontakt, an dem Tag heiratet eine unserer Spielerinnen, allerdings darf man Spiele nur vorziehen und da ist Ostern. Dann werden in den Abiturwochen 5 Spiele angesetzt. Im Übrigen haben wir von 11 angesetzten Pflichtspielen nur 6 Begegnungen wirklich gespielt, entweder sind wir oder der Gegner nicht angetreten, was zum Teil an den Ansetzungen lag, naja lassen wir das.

Durch unseren inzwischen breiter aufgestellten Kader werden wir das schon irgendwie schaffen.

SV Frauen werden Zweite beim Einladungsturnier der SG Sohlingen/Schönhagen

Geschrieben von Rolf Willer
Am Samstagabend nahmen die SV Frauen am Einladungsturnier der SG Sohlingen/Schönhagen teil. Nicht weniger als 16 Spielerinnen fuhren mit nach Uslar, allerdings durften nicht alle Spielerinnen eingesetzt werden.

Gegner im ersten Spiel war Einbeck, nach nervösem Beginn erzielte Maike Haack den 1-0 Siegtreffer. Im zweiten Spiel trafen wir auf SG Weser/Verna, auch dieses Spiel konnten wir durch einen Treffer von Lina Riedinger für uns entscheiden. Im dritten Gruppenspiel war die zweite Vertretung des Gastgebers unser Gegner. Leichtfertig schenkte das Team zwei Punkte her und das Spiel endete 0-0.

Aufgrund der anderen Ergebnisse waren vor unserem letzten Gruppenspiel sowohl Moringen als auch der SV bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Am Ende stand eine völlig verdiente 0-3 Niederlage.

Gegner im Halbfinale war der bis dahin ungeschlagene TSV Gladebeck, nach nur einer Minute lag der SV schon 0-1 hinten, mit viel Moral und Willen drehten Maike Haack und Jana Tilinski das Spiel. Finale

Gegner erneut Moringen, da es inzwischen fast Mitternacht war, schienen die Moringer doch wacher zu sein und führten schnell mit 1-0. Alle die dachten, es läuft jetzt wie im Gruppenspiel, mussten sich wundern, mit viel Willen und Moral und einem tollen Treffer von Lina Riedinger schaffte der SV den Ausgleich. Knapp eine Minute war noch zu spielen, als die Moringer ihren Siegtreffer bejubeln konnten. In der restlichen Zeit drückten die Holzmindener noch einmal auf's Tempo, aber der verdiente Ausgleich sollte nicht mehr fallen.

Das Team hat sich toll präsentiert, mit Sarah Schöckel ist eine weiter Spielerin dazu gekommen, wir werden sehen, was am Sonntag die HKM bringt.

Ein Team im Umbruch oder zurück auf alten Spuren??

Geschrieben von Rolf Willer

Seit drei Monaten ist Rolf Willer wieder im Amt als Trainer der SV 06 Frauen und einiges hat sich schon getan.

Nicht weniger als 7 Spielerinnen sind hinzugekommen und bei drei weiteren fehlen nur noch Kleinigkeiten. Klingt so, Neue Besen kehren gut!!! Nicht ganz einige Spielerinnen haben schon unter seinem Vorgänger trainiert.

Wichtig ist, dass die Mannschaft wieder mehr in der Außendarstellung des Vereins zur Geltung kommt. Mit dem breiter aufgestellten Kader ist es Ziel, sich unter die ersten 3 zu mischen. Neben den Neuzugängen konnten auch einige Spielerinnen reaktiviert werden andere dazu bewogen werden, im Notfall auszuhelfen.

Seit letzter Woche hat das Team damit begonnen, sich auf die Rückrunde vorzubereiten.

Neben zwei Hallenturnieren wird am 28.02. noch die HKM in Bodenwerder gespielt. Eine Woche später soll es ein Testspiel geben.

Am 13.03. findet dann in Kemnade das Kreispokalspiel gegen die SG statt, der Gewinner hat dann eine Woche später Heimrecht gegen den derzeitigen Tabellenführer Rodenberg. Das Spiel gegen die SG dürfte für Neuzugang Franziska Malcherzyk ein ganz besonderes werden, sie hat Jahre lang dort gespielt.

Kader

Tor: Michelle Dötzer; Stefanie Kunkel

Abwehr: Dominique Rühl; Yvonne Sedler; Ines Brauer; Jana Moor; Nele Gerboth; Regina Schreiber; Lara Lindner

Mittelfeld: Maike Haack; Tirsa Hasselmann; Marion Johannhardt; Judith Schlenke; Ricarda Riedel; Lina Riedinger; Marie Lindner

Angriff: Carina Manthey; Daniela Schramm; Jana Tilinski; Janina Kappey; Franziska Malcherzyk; Christin Fritzsche

Ab August Chantal Domigall; Lara Fredriksdotter.

3. Platz in Salzhemmendorf

Geschrieben von Rolf Willer
Das Frauen-Team des SV 06 nimmt am Hallenturnier in Salzhemmendorf teil und wird Dritter.

Nach einer nicht ganz einfachen Anreise nahmen die Frauen an dem vom SV Osterwald ausgerichteten Hallenturnier teil. Die Damen kamen gut in das Turnier und besiegten im ersten Spiel Banteln mit 2-0 Toren.

Euphorie!!! Wurde dann aber gleich gestoppt nach einer 2-0 Niederlage gegen Holtensen.

Im letzten Gruppenspiel gegen Duingen musste ein Punkt her, der SV beherrschte das Spiel, ging verdient in Führung und kassierte kurz vor dem Ende doch noch den Ausgleich.

Trotzdem Halbfinale!!!

Im besten Spiel des Turniers war der Gegner Hastenbeck, es entwickelte sich ein packendes Spiel, in dem Hastenbeck leider schon 2-0 führte. Der SV gab nicht auf und schaffte den Anschluss, in einer fast schon dramatischen Schlussphase gelang der Ausgleich jedoch nicht.

Im Spiel um Platz 3 besiegten wir dann Osterwald mehr als verdient.

"Mit Nele Gerboth, Ricarda Riedel und Lara Frediksdotter (nach Absprache mit der Turnierleitung) haben 3 Spielerinnen das erste Mal im Frauenteam des SV mitgespielt und gezeigt wie wertvoll sie sind. Wir haben uns und den Verein hier gut präsentiert und sind verdient Dritter geworden."



Banteln 2-0 Tore Lara und Maike
Holtensen 0-2
Duingen 1-1 Tor Lara
Hastenbeck 1-2 Tor Jana
Osterwald 2-0 Tore Carina und Lara


Team: Steffi Kunkel; Yvonne Sedler; Nele Gerboth; Lina Riedinger; Ricarda Riedel; Carina Manthey; Maike Haack; Jana Tilinski und Lara Fredriksdotter.

Frauen spielen Adventsturnier in Höxter

Geschrieben von Rolf Willer
Der Einladung des Phönix Höxters sind die SV Frauen gerne gefolgt. Im ersten Spiel traf das 06er Team auf Ottbergens zweite Vertretung, in einem spannenden Spiel unterlag man jedoch unglücklich mit 0-1. Nächster Gegner unser Nachbar aus Boffzen, hier war nicht viel zu holen und am Ende ging die Begegnung mit 2-0 verloren. Im dritten Spiel traf man auf Peckelsheim-Eissen, nach schwachem Beginn steigerte sich das Team und kam wenigstens zum ersten Turniertreffer, allerdings wurde auch die Partie mit 2-1 verloren. Letzter Gegner war dann Brakel, nach einem schnellen Rückstand ging ein Ruck durch die Mannschaft und schließlich gewannen wir das Spiel 2-1.

Damit ging ein langer Tag bereits nach der Vorrunde zu Ende. Wir haben uns da gut präsentiert! Haben allerdings viele Chancen nicht genutzt.

Die Frauen wünschen allen Vereinsangehörigen und ihren Familien ein Frohes Weihnachtsfest und ein Sportlich Erfolgreiches 2016.

Trainerwechsel bei den SV 06 - Frauen

Geschrieben von Rolf Willer
Nach einer durchwachsenen Hinrunde und dem Trainerwechsel in der vergangenen Woche haben die Damen des SV nun das Hallentraining aufgenommen.

Am Mittwoch trafen sich die Spielerinnen in der Sporthalle der Astrid-Lindgren-Schule, um das Training aufzunehmen. Da sich der Kader in dem letzten halben Jahr ziemlich geändert hat steht für den alten/neuen Trainer erst einmal das Kennenlernen und die Beobachtung der Spielerinnen im Fokus. Ziel ist es, vorrangig den Kader breiter aufzustellen und dann darüber wieder den Anschluss an die Spitzengruppe zu bekommen.

Das Vorhaben scheint gut anzulaufen, 16 Spielerinnen und 3 Gäste nahmen am Training teil. Dazu kommen noch 4 Verletzte bzw. an dem Tag verhinderte Spielerinnen, so dass wir mit ca. 20 Spielerinnen in die Rückrunde gehen könnten.

Bereits Mitte Dezember folgt der SV einer Einladung Phönix Höxter´s und spielt dort ein Hallenturnier. Dann folgen 2016 die HKM und ein Hallenturnier in Uslar.

Die Rückrunde beginnt offiziell erst Ende März, allerdings wird das am vergangenen Wochenende ausgefallene Pokalspiel gegen Kemnade wohl vorher neu angesetzt.







SV 06 Frauen spielen unentschieden

SG Wiedensahl - SV 06 Holzminden 0:0

Geschrieben von Rolf Willer
In einer umkämpften Partie gab es am Ende keinen Sieger. Die Gäste aus Holzminden waren zwar über 90 Minuten das bessere Team und hätte den Sieg auch verdient gehabt, scheiterten jedoch im Abschluss.

Die junge SG Mannschaft hielt läuferisch und kämpferisch dagegen und schaffte es mit ihrem Einsatz, immer wieder den Spielfluss der Gäste zu unterbinden. Zum Ende der Begegnung merkte man, dass der SV keine Auswechselspielerin zur Verfügung hatte.

" Das weiteste Auswärtsspiel haben wir hinter uns, freitags die Begegnung azusetzten ist schon hart für uns gewesen, aufgrund der frühen Abfahrt mussten wir auf 3 Spielerinnen verzichten.

Zum Spiel, wir haben hier 2 Punkte liegen gelassen"