C1 wird geehrt und gewinnt weiter

Geschrieben von Burkhard Walden
Das vorletzte Punktspiel der Bezirksligasaison führte die C1 am Samstag nach Jeinsen, der Heimspielstätte des TSV Pattensen. Das Spiel war für beide Mannschaften sportlich nicht mehr von hoher Bedeutung. Der SV stand als Meister bereits fest, der TSV stand auf einem sicheren und guten 5. Platz.
Der Höhepunkt fand diesmal direkt vor dem Anpfiff statt. Staffelleiter Wolfgang Starke war zum Spiel gekommen, um den Meister der Bezirksliga Staffel 3 zu ehren. Etwas Besonderes hatte sich der Gastgeber, der TSV Pattensen ausgedacht. Spieler und Betreuer der Heimmannschaft standen beim Einlaufen Spalier und applaudierten, während die Spieler des neuen Meisters vom Schiedsrichter auf das Feld geführt wurden. Eine tolle Geste.
Danach lobte Wolfgang Starke die tolle Saisonleistung des SV 06 Holzminden und übergab dem Spielführer Muhammed Bekci als Anerkennung einen Ball vom NFV Bezirk Hannover.
Die anschließende Begegnung fand bei sehr guten äußeren Bedingungen statt. Es war fast schon etwas zu warm. Trotzdem legten beide Mannschaften los wie die Feuerwehr. Bereits in der 8. Minute konnte Torjäger Justin Mai die 1:0 Führung erzielen, und nur eine Minute später erhöhte Muhammed Bekci auf 2:0. Aber der TSV Pattensen hielt gut dagegen und kam gleich in der 12. Minute zum Anschlusstreffer und verkürzte auf 1:2.
Aber damit hatten beide Mannschaften auch schon ihr Pulver verschossen. Es entwickelte sich ein „Schönwetter Fußballspiel“, welches überwiegend im Mittelfeld stattfand und wenige Strafraumszenen hervorbrachte. Beide Mannschaften schienen frühzeitig mit dem Ergebnis zufrieden zu sein.
Auch nach dem Seitenwechsel lief das Spiel weiter so vor sich hin, so dass es am Ende beim 2:1 für den SV blieb. Damit hat die C1 jetzt traumhafte 46 Punkte aus 17 Spielen erzielt. Am kommenden Samstag steht das letzte Heimspiel gegen die JSG Harsum/Algermissen an.

Wegen einer Veranstaltung im Liebigstadion muss der SV auf einen anderen Platz ausweichen. Das letzte Saisonspiel wird daher am Samstag um 15:00 in Bevern ausgetragen.

Beim TSV Pattensen spielten alle Spieler des aktuellen Kader:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats-Henry Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer, Marlon Djak.
Trainer Klaus Kowalski

Zu den Fotos

C1 siegt und ist vorzeitig Meister

Geschrieben von Burkhard Walden
Ihr drittletztes Punktspiel der Saison musste die C1 in dieser Woche bereits Donnerstag zu Hause gegen den VfV Hildesheim bestreiten. Das Spiel konnte mit 3:2 gewonnen werden. Da der einzige verbliebene Konkurrent um die Meisterschaft, die JSG Grasdorf/Wülfel ihr Punktspiel am Samstag bei der JSG Forstbachtal mit 0:2 verloren hat, steht die C1 jetzt mit 9 Punkten Vorsprung als Meister der Bezirksliga 3 fest.

Das Spiel gegen Hildesheim ging die Mannschaft als klarer Favorit an. Von der ersten Minute an entwickelte sich ein überlegen geführtes Spiel auf das Gästetor. Einziges Manko, wie auch in den letzten Spielen, die Chancenauswertung. Der Ball lief sehr gut durch die eigenen Reihen. Nach Ballverlust wurde schnell umgeschaltet und schon im Mittelfeld konnte das runde Leder meist wieder zurückerobert werden. Ein ums andere Mal drangen die Spieler in den Strafraum ein und kamen zum Abschluss, einzig der Erfolg blieb aus, wobei auch das Aluminium etwas gegen einen frühzeitigen Treffer hatte.

Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe die Angriffsbemühungen belohnt wurden. Muhammed Bekci konnte von halb rechts aus knapp 16 Metern abziehen. Sein platzierter Flachschuss ließ dem Hildesheimer Torwart keine Chance. Mit diesem knappen 1:0 Vorsprung wurden auch die Seiten gewechselt.

Mit dem gleichen Zug zum Tor spielte die C1 dann in der zweiten Halbzeit weiter nach vorne, was in der 46. Minute erneut belohnt wurde. Eine Hereingabe von der rechten Seite konnte Alper Akdemir zum 2:0 im Tor unterbringen. Doch wie schon letzte Woche ließen Konzentration und Laufbereitschaft im Gefühl des sicheren Sieges nach. Die Abwehrspieler wurden oftmals von den weit aufgerückten Vorderleuten im Stich gelassen, und es kam vermehrt zu Laufduellen mit den schnellen Hildesheimer Stürmern. Eine dieser Situationen führte in der 50. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Der schnelle Hildesheimer Torjäger rannte auf den aus dem Tor geeilten Edwin Müller zu. Beim Versuch an den langen Ball zu gelangen rutschte Edwin weg, so hatte der Stürmer das leere Tor vor sich und brauchte nur noch einzuschieben.

Nur 5 Minuten später führte ein weiterer langer Ball zum überraschenden Ausgleich. Wieder wurde der Goalgetter lang in Richtung Holzmindener Tor geschickt, konnte das Laufduell gegen den Verteidiger gewinnen und zum 2:2 einschieben. Und es wäre fast noch schlimmer gekommen. Ein dritter in gleicher Form vorgetragener Angriff der Hildesheimer konnte von Edwin gerade noch pariert werden, sonst wäre der Spielverlauf vollends auf den Kopf gestellt worden. In den hektischen Schlussminuten setzte der SV dann noch einmal alles daran, zum Siegtreffer zu gelangen, scheiterte aber wie schon so oft zuvor. Unter anderem war es erneut die Latte, die den möglichen Siegtreffer verhinderte. In der letzten Minute dann die Erlösung. Muhammed Bekci setzte sich auf der rechten Seite durch und zog mit hohem Tempo in den Strafraum Richtung Tor. Der Hildesheimer Verteidiger versuchte mittelt einer Grätsche Muhammed am Torschuss zu hindern, traf bei dieser Aktion aber nicht den Ball sondern das Bein seines Gegenspielers, was folgerichtig einen Elfmeter nach sich zog. Diesen verwandelte Ando Khudoyan sicher ins linke untere Eck, zum verdienten 3:2 Endstand.

Aufgrund der Spielanteile und der vielen Chancen hätte der Sieg deutlich höher ausfallen müssen, am Ende waren aber alle froh, dass es überhaupt noch zum Sieg gereicht hat.
Nach den anderen Ergebnissen am Samstag steht die C1 damit vorzeitig als Meister und Aufsteiger in die Landesliga fest.

Gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim standen diese Spieler im Kader:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats-Henry Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer, Marlon Djak, Max Rindler sowie Natascha Kowalski.

C1 siegt knapp beim JFV Süd

Geschrieben von Burkhard Walden
Knapp mit 2:1 hat die C1 ihr Punktspiel beim JFV Süd gewonnen. Dabei hätte das Ergebnis beim Tabellenvorletzten deutlich höher ausfallen müssen.
In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Haushoch überlegen agierten die 06er, scheiterten aber immer wieder an sich selbst. Beste Chancen wurden reihenweise vergeben. Nur einmal gelang es, aus der Überlegenheit Kapital zu schlagen.
In der 20. Minuten setzte sich Justin Mai auf der linken Seite durch und passte den Ball vor dem 5 Meterraum quer. Alper Akdemir brauchte nur noch einzuschieben. Ansonsten gelang es nicht, die Überlegenheit in Tore umzusetzen. Wie so oft in Spielen gegen Mannschaften, die sich sehr weit zurückziehen, war kaum ein Durchkommen. Die Angreifer verzettelten sich viel zu häufig in Einzelaktionen, oder das Tempo wurde aus dem Spiel genommen, so dass der JFV Süd den Ball immer wieder aus der Gefahrenzone befördern konnte.
Selbst hatte der Gastgeber in der ersten Hälfte gar nichts zu bieten. Kein Schuss auf das Holzmindener Tor, kein Eckball, nicht einmal eine Annäherung an das Tor war in der Halbzeit auf der Seite des JFV Süd zu verzeichnen.

Nach dem Seitenwechsel wurde der JFV dann etwas mutiger. Gleich nach dem Wiederanpfiff startete der JFV einen ersten Angriff auf das Tor des SV, der Schuss aber zu unplatziert. Danach zunächst das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit, spielerische Überlegenheit des SV, aber nichts Zählbares.
In der 46. Minute dann das überfällige 2:0 durch Justin Mai, der nur 2 Minuten später auch das 3:0 auf dem Fuß hatte. Frei vor dem Torwart hat er den Ball an diesem, aber auch am Tor vorbei geschoben.
Danach hatte der JFV seine stärkste Phase. Beim SV arbeitete das Mittelfeld nicht mit nach hinten, und plötzlich boten sich den Gastgebern einige gute Torchancen, von denen eine in der 53. Minute zum Anschlusstreffer zum 1:2 führte.
In der Schlussphase dann nochmal zwei dicke Chancen für den SV. Zunächst verzog Justin Mai nochmal knapp am Tor vorbei, danach traf Paul Lautenschläger nur die Latte.
Schließlich blieb es beim 2:1, ein Pflichtsieg der deutlich höher hätte ausfallen müssen.

Am Ende zählen aber die 3 Punkte. Ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft und Aufstieg. 3 Spieltage vor dem Ende liegt die C1 jetzt weiter 6 Punkte von dem Verfolger, der JSG Grasdorf/Wülfel. Das nächste Spiel bestreitet die C1 am Donnerstag, den 19. Mai, in Holzminden gegen den VfV Hildesheim.

Gegen den JFV Süd spielten:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats-Henry Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Justin Mai, Thierry Walden und Marlon Djak.

C-Junioren spielen im Spitzenspiel 2:2

Geschrieben von Burkhard Walden
Mit einem 2:2 Unentschieden gegen den Tabellenzweiten, die JSG Grasdorf/Wülfel, bewahren die SV 06 C-Junioren weiter beste Chancen auf den Meistertitel der Bezirksliga. Nach jetzt 14 von 18 Spielen beträgt der Vorsprung damit weiter 6 Punkte.

Das Spiel am Samstag, bei sehr guten äußeren Bedingungen war das erwartet schwere Spiel gegen einen läuferisch und kämpferisch starken Gegner. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und gaben keinen Ball verloren.

Nach einer guten Viertelstunde, in der die Gäste mehr Spielanteile hatten, gelang es ihnen einen ihrer schnellen Stürmer gut in Szene zu setzen. Die SV Abwehr versuchte, wie auch in den bisherigen Spielen, sehr hoch zu stehen, und den Gegner früh im Mittelfeld zu attackieren. In dieser Szene gelang dies jedoch nicht, so dass der Gästestürmer durchstarten konnte und alleine auf das Holzmindener Tor zulief. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und vollendete unhaltbar für Edwin Müller zum 0:1.

Von diesem Rückstand ließen sich die SV Kicker aber nicht aus dem Konzept bringen. Sie störten weiter früh und versuchten ihrerseits mit schnellen langen Bällen in die Spitze zum Erfolg zu kommen. Da beide Abwehrreihen sehr aufmerksam spielten kam es aber nur selten zu solchen vielversprechenden Vorstößen.

Gefährlich vor beiden Toren wurde es dann aber immer bei Standardsituationen. So auch in der 22. Minute nach einem Freistoß für den SV. Bei dem lang vors Tor geschlagenen Freistoß verschätzte sich der Gästekeeper. Der Ball sprang Muhammed vor die Füße und er konnte aus kürzester Entfernung zum 1:1 ausgleichen.

Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten getauscht.

Die erste Chance nach dem Wechsel resultierte dann wieder aus einem Freistoß, diesmal für die Gäste. Ähnlich dem 1:1 Ausgleichstreffer wurde der Ball lang in den Strafraum geschlagen. Dort wurde er zunächst abgewehrt, sprang dann aber in einem Durcheinander dem eigenen Abwehrspieler ans Bein und vor dort ins Tor zum 1:2.

Abermals ein Freistoß brachte dann in der 66. Minute den alles in allem verdienten Ausgleich. Kevin Wistuba war es, der mit einem Sonntagsschuss am Samstag den gegnerischen Torwart direkt überwinden konnte. Aus ca. 20 Metern schoss er hart und platziert in das gegnerische Netz.

Am Ende ein gerechtes Unentschieden für zwei Teams auf Augenhöhe, die beide engagiert aber fair zur Sache gingen. Damit hält der SV seine 6 Punkte Vorsprung auf Grasdorf.

Gegen Grasdorf/Wülfel spielten:

Edwin Müller, Muhammed Bekci, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats-Henry Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer und Marlon Djak.

Erste Saisonniederlage für die C1

Geschrieben von Burkhard Walden
Am 13. Spieltag gab es für die C1 Junioren die erste Saisonniederlage. Im Kreisderby gegen den ewigen Rivalen, die JSG Forstbachtal, ging das Spiel mit 0:2 verloren. Eine am Ende verdiente Niederlage, die aber durchaus vermeidbar war. Erst ein Strafstoß und ein Platzverweis brachten die Jungs auf die Verliererbahn.

Das Spiel in Holenberg begann zunächst recht ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten sich Chancen herausspielen, ohne dabei aber zwingend vor das gegnerische Tor zu gelangen. So blieb es in den ersten 35 Minuten beim torlosen 0:0.

Nach dem Wechsel wurde es dann hektisch. Ein JSG Stürmer kam in der 41. Minute in dem Holzmindener Strafraum. Einen Rempler des Verteidigers wertete der Schiedsrichter als ahndungswürdiges Foul, und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Eine zumindest sehr harte Entscheidung gegen den SV.

Nach diesem Pfiff hatte unser Verteidiger seine Nerven leider nicht im Griff. Er trat gegen den am Boden liegenden Spieler der JSG nach und traf diesen am Fuß. Das ganze direkt vor den Augen des Schiedsrichters, der konsequent die rote Karte zeigte.

Den fälligen Elfmeter verwandelte Joel Mely sicher.

Somit war die Ausgangssituation für die verbleibenden 30 Minuten denkbar ungünstig. 0:1 in Rückstand und ein Spieler weniger auf dem Feld.

Trotzdem bäumten sich die verbliebenen Spieler auf und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Trotz Überzahl wurde die JSG sichtlich nervös. Sie zogen sich weit zurück und versuchten ihre Überzahl mit schnellem Konterspiel auszunutzen.

Mitte der zweiten Halbzeit dann eine Szene, in der die Holzmindener (völlig zu Recht) Strafstoß forderten. Der Torwart der JSG stürmte bis an den Rand des Strafraums und rammte dort Justin Mai heftig zu Boden, der nach dieser Aktion zunächst benommen liegen blieb und erst nach einer Behandlungspause weiterspielen konnte.

Dass der Schiedsrichter in dieser Situation nicht pfiff, war für die Spieler und Zuschauer völlig unverständlich, hatte es doch auf der anderen Seite für einen leichten Rempler einen Strafstoß gegeben.

Der SV rannte weiter unbeirrt an, kam aber gegen die dichte Defensive der JSG nicht mehr entscheidend zum Zuge. Mehr als ein weiterer Pfostentreffer, in der ersten Halbzeit rettete der Pfosten schon einmal für die Forstbachtaler, sprang nicht mehr heraus.

Auch dass 5 Minuten vor dem Ende ein Spieler der Heimmannschaft eine Zeitstrafe erhielt, konnten unsere Jungs nicht mehr ausnutzen. In der Nachspielzeit brachte die JSG dann noch einen Konter im Ziel unter und konnte damit den 2:0 Endstand herstellen.

Insgesamt eine Niederlage, die in Ordnung geht. Unsere Jungs haben sich nicht auf ihr sonst so gutes Kombinationsspiel konzentriert, sondern sich der Spielweise des Gegners angepasst. Dazu kam die Schwächung durch den Platzverweis.

Jetzt heißt es am kommenden Samstag im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten, die JSG Grasdorf/Wülfel, Stärke zu zeigen, und die verlorenen Punkte einzufahren.

C1 siegt in Halvestorf und in Ochtersum

Geschrieben von Burkhard Walden
Mit zwei weiteren Siegen in der Bezirksliga setzt die C1 ihre Siegesserie weiter fort. Bei winterlichem Wetter und schlechten Platzverhältnissen setzte sich die Mannschaft von Trainer Klaus Kowalski bereits letztes Wochenende erwartungsgemäß mit 5:0 bei der SSG Halvestorf/Herkendorf durch. Da der angesetzte Schiedsrichter nicht zu der Begegnung angetreten war, begann das Spiel mit einiger Verspätung, dann unter der Leitung des Trainers der Heimmannschaft.

Trotz all dieser widrigen Umstände ließ sich die C1 des SV nicht vom Kurs abbringen und gewann das Spiel klar und auch in der Höhe verdient mit 5:0 Toren.

Schwerer dann die Aufgabe an diesem Wochenende. Im Punktspiel bei einem der ärgsten Verfolger, dem VfR Ochtersum mussten einige Spieler ersetzt werden. Urlaubs- und krankheitsbedingt standen nur noch 11 Spieler zur Verfügung, weshalb mit Emre Murgia, Hayri Simsek (beide aus der C2) und Natascha Kowalski (aus der D1) noch 3 zusätzliche Auswechselspieler nominiert wurden.

Alle 3 haben ihre Sache im Spiel sehr gut gemacht.

Das Spiel begannen unsere Jungs sehr druckvoll. Sie wollten von Anfang an zeigen, dass sie gewillt waren, auch das elfte Punktspiel in dieser Saison zu gewinnen. So ergaben sich gleich in der Anfangsphase einige gute Chancen, die aber nicht genutzt wurden.

Und so kommt es wie immer in solchen Situationen, der erste ernsthafte Angriff der Heimmannschaft brachte ihnen gleich die 1:0 Führung. Eine Verkettung individueller Fehler ließ den Ochtersumer Spieler frei vor Edwin auftauchen, der gegen den geschickten Heber dann keine Chance hatte.

Wie stabil die C1 diese Saison ist zeigte sich aber im weiteren Verlauf. Keine Verunsicherung, sondern weiter nach vorne, das war die Devise. Und diese Einstellung wurde belohnt. Nach einer Hereingabe köpfte zunächst Jonas Horrer an die Latte, den Abpraller nutzte Marlon Djak dann zum verdienten Ausgleich.

Und nur kurze Zeit später sogar die Führung für den SV. Einmal mehr konnte Justin Mai mit dem 2:1 seine Qualität als Torjäger unter Beweis stellen. Mit diesem leistungsgerechten Zwischenstand wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit lief das Spiel überwiegend auf das Ochtersumer Tor, doch trotz bester Möglichkeiten sprang nicht mehr als das 3:1 dabei heraus.

Erst in den letzten 10 Minuten kam der VfR noch einmal auf. Einen strammen Schuss konnte Edwin zunächst noch abwehren, aber nur kurze Zeit später fiel dann erneut durch Unaufmerksamkeiten in der Abwehr der 2:3 Anschlusstreffer. Danach warfen die Spieler der Heimmannschaft noch einmal alles nach vorne. Beinahe wäre ihnen sogar noch der Ausgleich gelungen, aber die letzte Möglichkeit des Spiels verzog der VfR Stürmer und schoss knapp am Tor vorbei.

Am Ende blieb der leistungsgerechte 3:2 Auswärtssieg, auch wenn diese Begegnung spielerisch nicht zu den besten Spielen der Saison gehören wird. Allzu oft haben die Spieler mit langen Bällen agiert und nicht, wie sonst, spielerisch das Mittelfeld überbrückt, aber auch damit waren sie dem Gegner an diesem Tag überlegen.

Kader in Halvestorf:

Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer und Marlon Djak.

Kader in Ochtersum:

Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Justin Mai, Thierry Walden, Marlon Djak, Emre Murgia, Hayri Simsek und Natascha Kowalski


Fotos finden Sie hier

C1 startet mit Sieg in die Rückrunde

Geschrieben von Burkhard Walden
Mit einem ungefährdeten 3:1 Heimsieg gegen die C-Junioren des JFV Süd startete die C1 des SV 06 Holzminden am Samstag in die Rückrunde. Nach der langen Hallensaison freuten sich alle darauf, endlich wieder an der frischen Luft Fußball zu spielen, auch wenn die äußeren Bedingungen noch nicht die besten waren.

Bei nasskaltem Wetter startete die C1 sehr selbstbewusst in das Spiel. Gleich von der ersten Minute an drückten sie den Gegner tief in dessen Hälfte. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und der Gast aus Lamspringe kam überhaupt nicht nach vorne. Trotzdem dauerte es bis zur 25. Minute bis das erlösende 1:0 fiel. Zuvor wurden zahlreiche hochklassige Chancen fahrlässig liegen gelassen.

Dann aber gelang Justin Mai der Führungstreffer. Und dem folgte ebenfalls durch Justin nur 2 Minuten später die 2:0 Führung.

Der JFV Süd kam überhaupt nicht nach vorne. Es dauerte bis zur 20. Minute bevor der SV Keeper Edwin Müller überhaupt das erste Mal an den Ball kam. Nicht einmal einen Rückpass bekam er vorher zugespielt, so drückend war der SV überlegen. Bis zur Pause kamen die Gäste nicht einmal in unseren Strafraum oder schossen gar auf unser Tor.

In der ersten Hälfte gab es für Trainer Klaus Kowalski nur eins zu kritisieren, die Chancenverwertung. Es hätte eigentlich schon 5 oder 6:0 stehen müssen.

So wurden aber mit dem Pausenstand von 2:0 die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel das gleiche Spiel. Immer wieder spielt der SV auf das Tor der Gäste, die sich sehr weit zurückgezogen hatten. Aber Zählbares sprang weiterhin nicht heraus.

Und dann aus heiterem Himmel, mit überhaupt erst dem 2 Schuss aufs Tor verkürzten die Gäste auf 1:2 (54.). Die eigene Abwehr war sich der Sache zu sicher und hatte den schnellen, bulligen Mittelstürmer des JFV aus den Augen verloren, der keine Mühe hatte einzunetzen.

Die Antwort folgte aber sofort. Nur 60 Sekunden nach dem Gegentor stellte Marlon Djak denn alten Abstand wieder her. Danach gab es bis zum Ende des Spiels nichts mehr Zählbares.

Zwar trafen die SV Kicker insgesamt 3 Mal den Pfosten oder die Latte, weitere Tore fielen aber nicht. So blieb es am Ende bei dem für die Gäste schmeichelhaften 3:1 Sieg des SV, der damit weiter die Tabelle der Bezirksliga mit blütenweißer Weste anführt.

Der Kader gegen den JFV Süd:

Edwin Müller, Joshua Talke, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer und Marlon Djak.

Trainer: Klaus Kowalski

C1 gewinnt Testspiel beim Landesligisten

Geschrieben von Burkhard Walden
Nach einer langen und insgesamt erfolgreichen Hallensaison geht es für die C-Junioren des SV jetzt wieder nach draußen. Da schon am kommenden Wochenende das erste Nachholspiel ansteht, muss die C1 mit einer kurzen Vorbereitungszeit klar kommen. Nach nur 2 Einheiten auf dem Platz stand deshalb am Wochenende ein Testspiel beim 1. SC Göttingen 05 an. Die Göttinger verfügen über einen Kunstrasenplatz, somit eine ideale Möglichkeit zu testen.
Und wie man auch schon im Trainingslager vor der Saison sehen konnte, kommen die C-Junioren mir diesem Untergrund bestens klar. Das Spiel beim klassenhöheren Gegner aus der Landesliga Braunschweig konnte verdient mit 4:2 gewonnen werden.

Nach anfänglichem Abtasten waren es zunächst die Göttinger, die mit 1:0 in Führung gehen konnten, wovon sich der SV aber nicht aus der Ruhe bringen ließ. Die Mannschaft von Klaus Kowalski verstand es im weiteren Verlauf der Begegnung sehr geschickt, den Ball und den Gegner laufen zu lassen. So gelang es bis zur Pause, eine 2:1 Führung herauszuspielen, wobei sich Kevin Wistuba und Alper Akdemir als Torschützen feiern lassen konnten.
Auch nach dem Wechsel spielte die C1 weiter einen sicheren Kombinationsfussball und konnte nochmals durch Kevin Wistuba sowie durch Justin Mai auf 4:1 erhöhen. Erst zum Ende des Spiels, als die Kräfte etwas nachließen, es standen auch nur 2 Auswechselspieler zur Verfügung, kam die Heimmannschaft wieder besser auf und konnte kurz vor dem Ende noch auf 2:4 verkürzen.

Insgesamt war es ein guter Auftritt der C1, die sich spielerisch stark präsentierte und verdient mit 4:2 gewinnen konnte.

In Göttingen spielten:
Edwin Müller, Joshua Talke, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats-Henry Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden und Marlon Djak.

C1 gewinnt hochklassig besetzten Audi Cup in Göttingen

Geschrieben von Burkhard Walden
An 23./24. Januar 2016 hat die C1 des SV 06 Holzminden am Audi Cup des FC Gleichen in Göttingen teilgenommen. Insgesamt gingen dort 37 Mannschaften an den Start. Die höherklassigen von ihnen wurden bereits für die Endrunde am Sonntag gesetzt, die anderen, darunter auch der SV 06 Holzminden mussten am Samstag zunächst durch ein Qualifikationsturnier, von dem sich nur die besten 4 Mannschaften ebenfalls für die Endrunde qualifizieren konnten.

Die Kicker aus der Kreisstadt bekamen es in dieser Vorrunde mit den Mannschaften des SC Weenden Göttingen (0:0) und dem SC Heiligenstadt (1:0), sowie im k.o. Spiel mit dem FSV Uder (3:1) zu tun. Durch das erfolgreiche Abschneiden in der Qualifikation durfte das Team von Trainer Klaus Kowalski dann auch am Sonntag in der Endrunde mitspielen.

Am Sonntag startete das Turnier für den SV dann am frühen Nachmittag. In der Gruppenphase war der erste Gegner die U14 des FC Rot Weiß Erfurt. Auch wenn es „nur“ der jüngere Jahrgang war, so spielt dieses Team doch auch schon in der Verbandsliga Thüringen. Der SV zeigte aber keinerlei Respekt vor dem großen Namen und konnte das Spiel verdient mit 3:1 für sich entscheiden. Beeindruckend war dabei die Spielweise. Der SV ließ den Ball sehr gut laufen und kombinierte sich immer wieder gut vor das gegnerische Tor.
Im zweiten Spiel kam der Gegner aus der Gruppenliga Darmstadt, der JFV Alsbach/Auerbach. Das Spiel lief sehr einseitig. Wie auch im ersten Spiel ließen die SVer den Ball gut in ihren Reihen laufen, kamen aber nicht zu etwas Zählbarem. Der Gegner stand mit allen Spielern vor dem eigenen Tor und verteidigte so das 0:0 über die gesamte Spielzeit.
Das dritte und letzte Gruppenspiel ging dann gegen den MTV Gifhorn, der mit seiner C-Jugend in der Landesliga Braunschweig spielt. Schon ein Unentschieden hätte zum Weiterkommen gereicht, der SV konnte aber auch in diesem Spiel mit 2:1 als Sieger vom Platz gehen.

Als Gruppensieger war damit die Qualifikation für das Viertelfinale perfekt. Gegner in dieser ersten K.O. Runde war der OSC Vellmar aus der Hessenliga. Nach vorsichtigem Beginn übernahm der SV dann wieder die Initiative und spielte wieder in der an diesem Tag beeindruckenden Art und Weise auf. Am Ende Stand ein klares 3:0 und damit der Einzug ins Halbfinale.
Gegner hier der FC Grimma (Landesliga Sachsen). Dieses Spiel war das wohl schwerste an diesem Tag. Nach einer sicheren 2:0 Führung kam der FC auf 1:2 heran. Danach verlor der SV seine klare Linie und der FC kam noch zu einigen Möglichkeiten. Der SV konnte sich hier aber auf seinen sicheren Torhüter verlassen. So stand nach 10 Minuten die Teilnahme am Endspiel fest.

In diesem letzten Spiel des Turniers zeigten sich die Holzmindener noch einmal von ihrer „Schokoladenseite“. Der Gegner aus der Oberliga Hamburg, der SC Condor Hamburg hatte nicht den Hauch einer Chance. Ganz souverän und abgeklärt spielten die SV-Kicker die 12 Minuten herunter und gewannen völlig verdient mit 2:0. Mit diesem Ergebnis stand der Sieger fest. Der SV 06 Holzminden trägt sich damit in die Siegerliste des Turniers ein und ist Nachfolger des FC Rot-Weiß Erfurt, der das Turnier im letzten Jahr gewinnen konnte.
Neben dem Turniersieg ging aber auch noch eine zweite Trophäe an den SV. 2 Spieler hatten nach dem Turnier gleich viele Tore erzielt. In einem Neunmeterschießen mussten diese beiden dann einen Torschützenkönig ermitteln. Nach jeweils 3 Schüssen hatte Justin Mai hier die Nase vorn. Er hatte alle 3 Schüsse verwandelt, der Spieler des FC Grimma war im 3. Versuch an dem neutralen Torwart gescheitert. Als Torschützenkönig erhielt er einen extra Pokal.
Nach diesem großartigen Erfolg ist der SV 06 Holzminden im kommenden Jahr als Titelverteidiger direkt für die Endrunde gesetzt.

In Göttingen spielten an den beiden Tagen:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Ando Kuhdoyan, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Justin Mai, Thierry Walden und Mats Kleinke.

C1 startet in die Futsal Bezirksmeisterschaft

Geschrieben von Burkhard Walden
Am Sonntag ging es für die C1 zur ersten Runde der Futsal Bezirksmeisterschaft nach Alfeld. Gespielt wird in einer 7-er Gruppe, Jeder gegen Jeden, wobei die Hälfte der Spiele an diesem Sonntag, der Rest am 31. Januar ausgetragen werden.

Das Turnier begann schon um 8:30 Uhr mit der offiziellen Eröffnung, so dass sich die Mannschaft bereits um 7:15 Uhr auf den Weg machte, um noch etwas Zeit zu haben, sich vor dem Turnier aufzuwärmen.

Das frühe Aufstehen hat wohl nicht allen gelegen, so war das erste Spiel gegen die JSG Tündern mäßig anzusehen. Wenig Tempo viele unnötige Ballverluste und kaum herausgespielte Torchancen. Trotzdem gelang es, gegen den Gegner nach einem 0:1 Rückstand noch mit 3:1 zu gewinnen, was trotz der durchwachsenen Leistung am Ende aber verdient war.

Im zweiten Spiel, gegen die JSG Forstbachtal, dann ein ganz anderes Bild. Hellwach und konzentriert ließ die Truppe von Klaus und Daniel kaum etwas zu. Die Defensive stand sehr souverän und auch offensiv agierte der SV klug. Gute herausgespielte Möglichkeiten führten am Ende zu einem klaren 3:0 Sieg.

Im dritten und letzten Spiel an diesem Tag ging es gegen den VfV Hildesheim. Die Hildesheimer hatten ihre beiden ersten Spiele ebenfalls gewonnen, so dass ein packendes Spiel zu erwarten war. Das wurde es auch, aber vor allem ein denkwürdiges Spiel. Noch deutlicher als gegen Forstbachtal zeigte der SV spielerische Klasse. Immer wieder erspielten sie sich vor dem gegnerischen Tor beste Chancen, von denen aber nur 2 genutzt werden konnten. Nach 14 Minuten (Spielzeit war 17 Minuten) führte das Team klar und verdient mit 2:0. Doch dann kam das, womit niemand mehr gerechnet hatte.

Nach einer direkt verwandelten Ecke verkürzte Hildesheim auf 1:2. Und jetzt war Holland in Not. Plötzlich lief fast nichts mehr. Wie ein wilder Hühnerhaufen rannten die SV Spieler umher, verloren Zweikämpfe und schenkten die Bälle immer wieder zu schnell her. In dieser Phase gelang den Hildesheimern dann zunächst der Ausgleich und danach noch zwei weitere Tore zum 4:2 Sieg.

So recht hatten unsere Jungs, die Trainer und die mitgereisten Zuschauer gar nicht begriffen, was da eben passiert war. Ein Spiel, das die Mannschaft 14 Minuten beherrschte, ging innerhalb von nur 180 Sekunden noch verloren. Schade, denn mit einem dritten Sieg hätte sich der SV eine sehr gute Ausgangsposition für die 2. Runde Ende Januar geschaffen.

Aber trotzdem, es ist ja noch nichts verloren. Bei der zweiten Runde gibt es 3 weitere Spiele, in denen die Mannschaft dieses Missgeschick wieder wettmachen kann.

In Alfeld spielten:

Edwin Müller, Muhammed Bekci, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats-Henry Kleinke, Jonas Horrer, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer und Marlon Djak.


Hier finden Sie Fotos

C1 gewinnt den 1. Ballhaus Reinhausen Cup 2015

Geschrieben von Daniel Gregorovits
Reinhausen, 28.11.2015. Eigentlich wollten wir die C1 für den AUDI-Cup anmelden.
Doch durch die vielen Anfragen bot uns der ausführende und neugegründete Verein
FC Gleichen an, am ersten Ballhaus-Reinhausen-Cup auf Kunstrasen der neuen Generation mitzumachen.

Am Samstag mußten wir uns erst einmal für die Endrunde für den nachfolgenden Tag
qualifizieren. Es gab vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Ziel war es, ins Viertelfinale zu kommen und dieses zu gewinnen, um dann als einer der vier Qualifikanten an der Endrunde teilzunehmen.

Im ersten Spiel gegen die JSG Hardegsen (Kreisliga) taten wir uns noch sehr schwer,
ließen viele Chancen unnötig liegen. Durch ein knappes 2:1 wurden die ersten drei Punkte eingefahren.
Die zweite Partie war ein Schlüsselspiel. Der SC Weende Göttingen (Kreisliga) hatte sein erstes Spiel klar gegen den Bezirksligisten RSV Göttingen 05 gewinnen können. Durch zwei schnelle Tore in der Anfangsphase wurden hier relativ schnell die Weichen auf Sieg gestellt. Nach einer zehnminütigen Spielzeit stand es 6:1.
Das Ergebnis täuscht allerdings ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Luisa, die heute für Edwin im Tor stand, hielt uns mit einigen tollen Paraden im Spiel.
Im letzten Gruppenspiel gegen den Bezirksligisen RSV Göttingen zeigten die Holzmindener wiederum eine konzentrierte Leistung und gewannen durch ein 7:2 die Gruppe C.

Das bedeutete, dass wir im Viertelfinale dem Oberligisten SC Condor aus Hamburg
aus dem Wege gehen konnten, da auch die ihre Gruppe eindrucksvoll gewannen.
Unser Gegner im Viertelfinale war der Gruppenzweite JSG Radolfshausen (Kreisliga). Ich glaube, eindeutiger kann man ein Viertelfinale bzw. Entscheidungsspiel nicht
gewinnen. Nach 12 Minuten Spielzeit hieß es 11:1.

Nach einer kurzen „Siegerehrung“ und Bekanntgabe der vier Qualifikanten für das tagfolgende Endrundenturnier wurde noch der beste Torschütze geehrt und der kam mit Ali Alizadeh aus den Reihen des SV 06 Holzminden.

Es spielten Luisa, Paul L. Kevin, Justin, Ali, Muhammed, Alper und Marc-Cevin.



Reinhausen, 29.11.2015. Das Teilnehmerfeld für die Endrunde setzte sich aus zwölf
gesetzten Teams und den vier Qualifikanten des Vortages zusammen.

Die Holzmindener starteten in der Gruppe C und mußten in ihrem ersten Spiel gegen
den Landesligisten JFV Northeim antreten. In den ersten Minuten sah es gar nicht so
gut aus und wir lagen relativ schnell mit 0:2 zurück. Durch einen schnellen Anschlußtreffer und durch die starken Aktionen von Edwin waren wir endlich aufgewacht und in allen Situationen viel konzentrierter. Am Ende hieß es 5:3 und die ersten wichtigen drei Punkte waren verbucht.

Im zweiten Spiel wartete mit dem SC Göttingen 05, erneut ein Landesligist, der uns aber nicht vor so viele Probleme stellte wie die Northeimer und auch die Partie wurde verdient mit 3:1 gewonnen.

Die letzte Begegnung gegen den Bezirksligisten SVG Einbeck war dann mit einem 8:0 eine sehr eindeutige Angelegenheit. Im einem Saisonvorbereitungsspiel hatten wir in Einbeck noch das Nachsehen. Der Gegner konnte aber heute leider nicht an die damaligen Leistungen anknüpfen.

Im Viertelfinale spielten wir gegen den Tabellenzweiten der Gruppe D TUSPO
Weser Gimte (Kreisliga) um den Einzug ins Halbfinale. Endstand 7:0.

Es folgte eine fünfminütige Pause und jetzt fehlte nur noch ein Sieg, um ins Finale
einzuziehen.

Nach sehr interessanten und intensiven zwölf Spielminuten stand es 1:1 und wir
hätten uns gerade im letzten Drittel der Spielzeit das anschließende Glücksspiel
ersparen können, wenn wir etwas abgezockter vor dem gegnerischen Tor gewesen
wären. So mußte das Neunmeterschießen gegen den Langesligisten VfB Peine ent-
scheinden. Die Holzmindener hatten hier durch das starke Auftreten von ihrem Torwart Edwin das bessere und glücklichere Ende und das Finale verdient erreicht.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte das Team noch keine Niederlage hinnehmen und auch
als Qualifikant keinen Punkt abgeben müssen. Das sollte auch so bleiben!?

Jetzt ging es gegen den Oberligisten SC Condor Hamburg. Holzminden ging in
Führung aber die Hamburger glichen postwendend wieder aus. Man merkte den
Mannschaften an, dass hier keiner einen weiteren Fehler machen wollte. Die Spielanteile waren ausgeglichen, nur dass der SV 06 in seinen Offensivbemühungen konsequenter agierte und sich durch zwei weitere Treffer völlig verdient den Turniersieg holte.

Die Mannschaft hat über zwei Tage einen starken Charakter und Willen gezeigt.

Bei den Verantwortlichen des FC Gleichen bedanken wir uns für das schöne Turnier und dass wir noch kurzfristig an ihrem ersten Ballhaus Reinhausen Cup 2015 teilnehmen durften.

Es hat ganz viel Spaß gemacht und für die Spieler und Trainer war es schön, wichtig
und interessant, sich gegen Teams aus anderen Regionen und höheren Spielklassen
zu vergleichen.

Es spielten heute Edwin, Niklas, Paul L., Muhammed, Marc-Cevin, Kevin, Ali, Alper
und Justin.



C1 ist nach 7:3 Auswärtssieg Herbstmeister

Geschrieben von Burkhard Walden
Am Samstag musste die C1 beim ärgsten Verfolger, der JSG Grasdorf/Wülfel in Laatzen antreten. Es wurde ein umkämpftes Spiel, in dem leider auch der nicht immer sichere Unparteiische Einfluss auf den Spielverlauf nahm.

In den ersten Minuten tasteten sich die beiden Mannschaften vorsichtig ab, aber nach etwa 10 Minuten nahm das Spiel Fahrt auf. Die ersten guten Chancen gehörten dem SV, fanden aber noch nicht ihr Ziel. Dann in der 11. Minute eine Schlüsselszene. Justin Mai war durch, legte den Ball am Torwart vorbei, der sich ihm aber in den Weg warf. Dabei foulte der Torwart unseren Stürmer. Die Konsequenz – ein Strafstoß und die rote Karte für den Torwart der Heimmannschaft. Eine harte Entscheidung, sicherlich hätte es hier auch eine gelbe Karte getan.
Den fälligen Strafstoß verwandelte Ali Alizadeh sicher. Eigentlich eine gute Ausgangssituation, mit einem Mann mehr und einem Tor Vorsprung. Aber anstatt den Ball laufen zu lassen und die Überzahl spielerisch auszunutzen, nahm die C1 die Spielweise der Heimmannschaft an und es wurde eine kämpferische Partie. Viele hektische Szenen, die allzu oft vom Schiedsrichter nicht oder falsch bewertet wurden folgten, wobei beide Mannschaften in gleichem Masse benachteiligt wurden. Eine dieser krassen Fehlentscheidungen führte zum 1:1 Ausgleich kurz vor der Pause. Aus heiterem Himmel pfiff der Schiedsrichter Strafstoß für Grasdorf. Angeblich gab es ein Handspiel, aber das hatten nicht einmal die Spieler der Heimmannschaft gesehen. Dennoch gab es den Strafstoß der zum 1:1 Ausgleich führte. So wurden auch die Seiten gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel kamen die SV Kicker hochmotiviert aus der Kabine. Und es ging auch gut los. Ein fulminanter Freistoß von Muhammed Bekci nur 3 Minuten nach Wiederanpfiff brachte den SV erneut in Führung, die kurz danach durch Ali Alizadeh sogar auf 3:1 erhöht werden konnte.
Jetzt kam die schwächste Phase des SV. In Überzahl ließen sich die Spieler den Schneid zu oft abkaufen. Die JSG kämpfte entschlossen und kam zunächst durch ein unglückliches Eigentor auf 2:3 heran und dann etwa in der 50. Minute sogar wieder zum Ausgleich. In dieser Phase hatten unsere Kids sicherlich auch Glück, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Dann aber haben sie sich wieder gefangen. Während Grasdorf jetzt versuchte, doch noch den Siegtreffer zu markieren, konterte der SV den Gegner jetzt gekonnt aus.
Lange Bälle in die Spitze brachten die Innenverteidigung der Heimmannschaft immer wieder in Bedrängnis, und dann fielen die Tore aus diesen schnellen Angriffen. In den letzten 6 Minuten schossen erneut Ali (66., 69. Und 72.) und Justin Mai (68.) noch vier Tore zum Endstand von 7:3.

Nach diesem Sieg hat die C1 jetzt 6 Punkte Vorsprung und steht ein Spiel vor der Winterpause damit als Herbstmeister fest. Vor dem Winter steht nur noch ein Heimspiel auf dem Programm. Am kommenden Samstag kommt der JFV Süd aus Lamspringe nach Holzminden. Hoffentlich lässt das Wetter das Spiel zu.

In Laatzen kamen folgende Spieler zum Einsatz:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Sohrab Alizadeh, Ando Khudoyan, Jonas Horrer, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Ali Alizadeh, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer und Marlon Djak.

Siebter Sieg im siebten Spiel für die C1

Geschrieben von Burkhard Walden
Am Donnerstagabend stand für die C1 das verlegte Punktspiel gegen den ewigen Rivalen, die JSG Forstbachtal auf dem Spielplan. Dabei konnte die C1 mit einem 4:1 Erfolg ihre Tabellenführung durch den siebten Sieg im siebten Punktspiel untermauern, und fährt jetzt am Samstag mit breiter Brust, aber auch mit gehörigem Respekt zum ärgsten Verfolger, der JSG Grasdorf/Wülfel.

Mit der richtigen Einstellung ging das Team von Klaus Kowalski und Daniel Gregorovits in das Flutlichtspiel. Von der ersten Sekunde an waren die Blauen hellwach und agressiv. Sie drückten den Gegner in die eigene Hälfte und zwangen ihn zu Fehlern. Entsprechend schnell gelang auch die 1:0 Führung. Nach einer von Niklas Marquardt scharf vor das Tor geschlagenen Ecke, gelang Ali Alizadeh der Führungstreffer. Dieses Tor gab der Mannschaft zusätzliche Sicherheit und Selbstvertrauen. Die Wessel Elf kam mit dem agressiven Forechecking des SV nicht klar und konnte sich kaum befreien. Nur sehr selten kamen sie überhaupt in die Nähe des SV Strafraumes, gefährliche Tormöglichkeiten entwickelten sie in der ersten Halbzeit gar keine. Anders unsere SV Jungs. Aus dem druckvollen Spiel generierten sie immer wieder gute Möglichkeiten, wovon eine in der 18. Minute erneut von Ali Alizadeh zum 2:0 genutzt werden konnte.

Trotz einiger weiterer guter Möglichkeiten blieb es bis zur Pause beim verdienten 2:0.
Nach dem Wechsel setzt sich das Spiel in der gleichen Art und Weise fort. Direkt nach dem Anstoß drückte der SV seinen Gegner wieder in die eigene Hälfte. Immer wieder waren die Kreisstädter einen Schritt schneller. Zwei weitere Treffer durch Ali Alizadeh (44.) und Justin Mai (47.) entschieden das Spiel dann frühzeitig.

Erst jetzt nach der sicheren Führung riss beim SV ein wenig der Faden. Ab der 50. Minute spielte die Heimmannschaft nicht mehr so druckvoll und erlaubte sich auch den einen oder anderen Fehler. Trotz der etwas zurückhaltenderen Gangart droht das Spiel zu keinem Zeitpunkt wirklich zu kippen. Die SV Defensive stand weiterhin sicher, auch wenn sie jetzt etwas mehr zu tun bekam. Aus einer der wenigen Chancen, die sich den Gästen bot, resultierte dann 10 Minuten vor dem Ende der 1:4 Anschlusstreffer, aber mehr war für die JSG heute nicht zu holen.

Am Ende stand ein klarer und verdienter 4:1 Heimsieg. Am Samstag steht jetzt das Spitzenspiel bei der JSG Grasdorf/ Wülfel an. In diesem Spiel wird es darum gehen, die tollen Leistungen aus den bisherigen Spielen zu bestätigen, und zu zeigen, dass man zu Recht an der Tabellenspitze der Bezirksliga steht.

Gegen die JSG Forstbachtal standen diese Spieler im Kader:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Sohrab Alizadeh, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats-Henry Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Ali Alizadeh, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer und Marlon Djak.

Flutlichtspiel in Algermissen

Geschrieben von Daniel Gregorovits
Algermissen, 04.11.2015. Um 16.30 Uhr machte sich die C1 auf dem Weg zum Auswärtsspiel gegen die JSG Harsum/Algermissen. Schon in den Anfangsminuten stellte sich heraus, dass die Holzmindener dem Gastgeber in allen Belangen überlegen waren. Das drückte sich im Chancenverhältnis und in den Spielanteilen deutlich aus. Es hätte zur Pause auch schon höher stehen können als „nur“ 6:0.

Im zweiten Durchgang standen die Holzmindener noch höher in der gegnerischen Hälfte und luden den Gegner gelegentlich zu Kontern ein, die aber für keine Gefahr sorgten. Mit fünf weiteren Treffern belohnten sich die C1 für ihre gute Teamleistung.

Es spielten heute Edwin Müller, Jonas Horrer, Muhammed Bekici, Kevin Wistuba,
Niklas Marquardt, Ando Khudoyan, Thierry Walden, Paul Lautenschläger, Alper
Akdemir, Justin Mai, Ali Alizadeh, Sohrab Alizadeh, Marlon Djak, Mats Lindner und Mats Kleinke.

In den nächsten zwei Partien wird man sehen, ob die Blauen zurecht an der Spitze
der Bezirksliga stehen. Es erwarten uns zwei hochinteressante Spiele mit hoffentlich
ganz viel Leidenschaft.

Heimspiel am Do. 12.11.15 um 19.00 Uhr gegen die JSG Forstbachtal

Auswärts am Sa. 14.11.15 um 13.00 Uhr in Laatzen gegen die JSG Grasdorf/Wülfel

Glanzloser Auftritt in Hildesheim

Geschrieben von Daniel Gregorovits
Samstag, 30.10.2015. Bei allerschönstem Fussballwetter verteidigte die C1 bei der
VfV Borussia 06 Hildesheim die Tabellenführung in der Bezirksliga. Nach fünf Minuten führten die Holzmindener bereits durch die Tore von Justin Mai und Marlon Djak mit 2:0. Leider waren wir nach der schnellen Führung nicht in der Lage, durch mehr Ballbesitz die entsprechende Sicherheit auszustrahlen. Einfache Abspielfehler und der Paß ins letzte Drittel wurde zu schnell gesucht und fand dann auch keinen Abnehmer, wurde nicht erlaufen oder es wurde einfach zu ungenau gepaßt.

In der Pause sprachen wir die Unkonzentriertheiten an und wiesen auf bevorstehende
Positionswechsel hin.

Kurz nach der Wiederanpfiff nutzten die Hildesheimer einen Stellungsfehler unserer
Innenverteidiger aus und kamen zum Anschlusstreffer. Die passende Antwort gaben
die Holzmindener vier Minuten später. Erneut waren sie nach einer Ecke im Strafraum gedankenschneller und Kevin Wistuba stellte den alten Toreabstand wieder her.

Danach plätscherte das Spiel vor sich hin und keiner hätte damit gerechnet, dass es in
den verbleibenen Minuten noch interessant werden könnte. Ausschlaggebend war
ein weiterer Treffer des Hildesheimers Tufan Cibak und dass Justin nach einer kleinen
Trinkpause auf der linken Angriffsseite auftauchte und nur durch Fouls aufgehalten
werden konnte. Dabei wurde er u. a. zweimal sehr unsanft im Strafraum gestoppt und
mußte sogar verletzt das Spielfeld verlassen. Gute Besserung Justin.

Insgesamt hätten wir in der letzten Viertelstunde das Ergebnis noch positver gestalten
können bzw. müssen. Zuerst wurde Muhammed Bekici in allerletzter Sekunde im gegnerischen Strafraum gestört, danach entschärfte der Hildesheimer Keeper seinen gut geschossenen Freistoß und seinen Elfmeter.

Dann kam die Zeit für Ando. Zuerst brachte er den Ball im leeren Tor nicht unter, dafür machte er es später vom Punkt besser und erzielte das wichtige 4:2 und damit den Endstand

Es spielten heute außerdem Luisa Siebrecht, Edwin Müller, Joshua Talke, Niklas
Marquardt, Paul Lautenschläger, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer, Mats Kleinke und Ali Noureddine.

Das nächste Spiel findet am Mittwoch, 04.11.2015 auswärts gegen die JSG Harsum/
Algermissen statt.



Einladungsturnier des VfL Kassel

Geschrieben von Daniel Gregorovits
Kassel, 24.10.2015. Die C1 reiste an diesem Wochenende zu einem Einladungsturnier des VfL Kassel. Insgesamt nahmen fünf Teams teil, die in einer einfachen Vergleichsrunde Jeder gegen Jeden bei einer Spielzeit von 25 Minuten auf Kunstrasen antraten.

Im ersten Spiel gegen den JSG Lossetal Lichtenau (spielen in der hessischen Gruppenliga – gleichzusetzten mit unserer Bezirksliga) ließen wir in der Anfangsviertelstunde den Ball sehr gut in unseren Reihen laufen. Aus welchen Gründen auch immer passten wir uns danach dem Spiel des Gegners an und es war dann in vielen Aktionen mehr Zufälliges als Durchdachtes zu sehen. Endstand 0:0.

In der zweiten Partie gegen den Gastgeber VfL Kassel (spielen in der Verbandsliga – gleichzusetzten mit unserer Landesliga) zeigte die C1 aufgrund des Engagements
ihre beste Turnierleistung. Beide Defensivreihen ließen nicht viel zu, so dass es auch
am Ende wiederum 0:0 hieß.

Die letzten beiden Begegnungen gegen den KSV Baunatal und OSC Vellmar (spielen
in der Hessenliga – gleichzusetzen mit der Niedersachsenliga) verloren wir jeweils
mit 0:3. Gegen diese beide Teams erarbeiteten wir uns einfach zu wenig Spielanteile,
die Zweikampfwerte waren schwach und die Fehlpassquote war zu hoch.

Abschließend ist zu sagen, dass es wichtig war, dieses Turnier mitzunehmen. Wir haben uns gegen Mannschaften messen und vergleichen können, die höherklassig spielen und einen höheren Trainingsaufwand (dreimal in der Woche) betreiben. Jetzt stellt sich die Frage, ob wir bei den nächsten Vergleichen gegen höherklassige Teams mehr als nur ein Trainingspartner sein möchten.

Danke an Muhammed Bekci, Justin Mai und Alper Akdemir, die die Position mit unserem Torwart Edwin Müller tauschten. Ein besonderer Dank geht an Ali Noureddine und Emre Murgia aus der C2 und dem Vater von Alper. Ohne die Drei hätten wir heute diesen Test gar nicht wahrnehmen können.

Zum Kader gehörten außerdem Niklas Marquardt, Marlon Djak, Marc-Cevin Meyer,
Ando Khudoyan, Kevin Wistuba und Paul Lautenschläger.



C1 weiter in der Erfolgsspur

Geschrieben von Burkhard Walden
Auch das 4. Saisonspiel konnte die C1 für sich entscheiden. Gegner diesmal der TSV Pattensen, eine Mannschaft, die sicherlich zu den stärkeren Teams der Liga gezählt werden kann. Der aktuelle Tabellenplatz vor dem Spiel täuschte über die Leistungsfähigkeit des Gastes aus dem Großraum Hannover, denn dem TSV wurden am ersten Spieltag die Punkte wegen eines Wechselfehlers abgezogen.
Das Spiel war entsprechend anspruchsvoll, beide Mannschaften gingen von der ersten Minute an engagiert zur Sache und schenkten sich nichts. Pattensen spielte dabei sehr körperbetont, aber zumeist im Bereich des Zulässigen. Der SV wusste sich gerade in der Anfangsphase gegen diese Spielweise nur mit langen Bällen zu helfen.
In dieser Phase waren Torchancen dann auch Mangelware. Beide Abwehrreihen standen sehr gut und ließen die jeweils gegnerischen Stürmer nicht zur Geltung kommen. Erst Mitte der ersten Halbzeit gelang es den SV Kickern, spielerisch Akzente zu setzen. Eine erste Großchance von Ali Alizadeh bestätigte dies. Ali ging nach klugem Pass in die Spitze alleine auf das gegnerische Tor zu, scheiterte aber an dem gut reagierenden Gästekeeper.
Quasi mit dem Pausenpfiff dann doch noch die Führung für den SV. Eine Uneinigkeit zwischen einem Verteidiger und dem Torwart nutzte erneut Ali Alizadeh, der sich zwischen diesen beiden den Ball schnappen konnte, den Torwart umkurvte und ins Tor einschieben konnte.
Das war gleichzeitig die letzte Aktion vor der Pause.

Nach dem Wechsel kam Pattensen entschlossen aus der Kabine, die Gäste wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Hierzu verschärften sie auch die Gangart. Insgesamt 6 gelbe Karten gegen die Gastmannschaft sind der zählbare Beleg hierfür. Doch der SV ließ sich hiervon nicht beeindrucken. Die Jungs spielen jetzt konsequenter, ließen den Ball besser laufen und kamen zu ihren Möglichkeiten.
Eine davon nutzte Niklas Marquardt in der 54. Minute. Einen direkten Freistoß schoss er hart und platziert, so dass der Torwart, obwohl er noch an dem Ball war, die 2:0 Führung nicht verhindern konnte.
Einige weitere gute Chancen wurden noch ausgelassen, bevor Alper Akdemir in der 64. Minute den 3:0 Endstand markieren konnte. Muhammed Bekci hatte sich auf der linken Seite gut durchgesetzt, und vor dem Torwart quer auf den mitgelaufenen Alper abgelegt. Dieser brauchte nur noch ins leere Tor einzuschieben.
Mit diesem 4. Sieg im 4. Spiel behauptet der SV weiter die Tabellenführung in der Bezirksliga vor der ebenfalls erfolgreichen JSG Forstbachtal.

Im Kader für das Spiel gegen die den TSV Pattensen:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Sohrab Alizadeh, Paul Lautenschläger, Ando Kuhdoyan, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Ali Alizadeh, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden und Marc-Cevin Meyer.



Hier finden Sie Fotos zum Spiel

C1 im Bezirkspokal unglücklich ausgeschieden

Geschrieben von Burkhard Walden
Am Samstag kam es im Liebigstadion zu einer Neuauflage des Spiels zwischen der C1 des SV 06 Holzminden und des VfR Germania Ochtersum. Beide Mannschaften hatten sich erst 2 Wochen zuvor im Punktspiel gegenüber gestanden. Dabei hatte der SV verdient mit 4:2 die Oberhand behalten. Entsprechend optimistisch ging das Team von Klaus Kowalski und Daniel Gregorovits in die Begegnung.
Diesmal sollte es aber anders kommen.
In den ersten 35 Minuten war es ein Spiel ohne viele Höhepunkte. Der SV hatte die größeren Spielanteile, ohne dabei aber gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Die wenigen Schüsse, die überhaupt auf das Tor des VfR abgegeben wurden, stellten den Gästetorwart nicht vor ernsthafte Probleme.
So wurden nach torlosen 35 Minuten die Seiten gewechselt.
Kurz nach dem Wiederanpfiff kamen die Gäste dann zu ihrer besten Chance. Einen langen Ball in Spitze konnte SV Keeper Edwin Müller nur entschärfen, indem er sich wagemutig vor den Angreifer schmiss, wobei der Abpraller aber einem weiteren VfR Spieler vor die Füße fiel. Dessen Schuss landete dann zum Glück der Heimmannschaft am Pfosten.
Diese Szene rüttelte die SV Kicker dann aber wach. In der Folgezeit kamen Sie zu mehreren guten Chancen, die aber allesamt ausgelassen wurden. Die Beste resultierte dabei aus einem Rückpass der Ochtersumer. Den Versuch des Keepers, den Ball lang nach vorne zu schlagen konnte Mats Lindner geschickt blocken, dabei sprang ihm der Ball leider zu weit weg, so dass es ihm nicht gelang das Leder noch im Tor unterzubringen.
Nach weiteren torlosen 35 Minuten beendete der Schiedsrichter das Spiel. Da es im Pokal keine Verlängerung gibt, musste sofort ein Elfmeterschießen über den Einzug in die nächste Runde entscheiden. Und hier zeigten die SV Schützen Nerven.
Von 4 Schützen des SV konnte nur einer (Ando Khudoyan) seinen Elfmeter verwandeln, die anderen 3 Spieler schossen daneben oder scheiterten am Torwart.
Auf der Gegenseite zeigten sich die Spieler des VfR Ochtersum treffsicherer. 3 der 4 Schützen trafen, nur einmal konnte Edwin Müller einen Schuss abwehren.
Damit ist die C1 in der 2. Runde des Bezirkspokals ausgeschieden. Im Elfmeterschießen zu verlieren ist keine Schande, die Mannschaft hat es aber versäumt, ihre guten Möglichkeiten in den davor liegenden 70 Minuten zu nutzen. Danach war es dann reine Glückssache, und das Glück war diesmal mit den Gästen aus dem Hildesheimer Ortsteil.

Es spielten:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats-Henry Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer und Marlon Djak.

C1 auch im 3. Saisonspiel erfolgreich

Geschrieben von Burkhard Walden
Im 3. Saisonspiel der C-Junioren Bezirksliga war am Freitag die SSG Halvestorf/Herkendorf im Liebigstadion zu Gast. Dabei konnte die C1 in ihrem 3. Spiel auch den 3. Sieg feiern, und ist jetzt, nach dem gleichzeitigen Punktverlust der Konkurrenten alleiniger Tabellenführer.
Das Spiel war dabei nicht sehr hochklassig. Vor allem in der ersten Halbzeit gelang es beiden Mannschaften kaum, sich gefährlich vor dem gegnerische Tor zu zeigen. Eine Vielzahl von Fehlpässen auf beiden Seiten prägten das Spiel. Aus einer der wenigen Chancen resultierte dann aber trotzdem das 1:0 für den SV. Nachdem der Ball vom Torpfosten zurück ins Spiel prallte, war Alper Akdemir zur Stelle und konnte das Spielgerät im Tor unterbringen.
Trotz der Führung gelang es nicht, ein ruhiges geordnetes Spiel aufzuziehen. Auch weiterhin prägten Fehlpässe und ungenaue Abspiele das Spielgeschehen.
Es dauerte immerhin bis zur 35. Spielminute, bevor die SSG zu ihrer ersten und einzigen Torchance in der ersten Halbzeit kam, der Schuss strich aber doch recht deutlich am linken Torpfosten vorbei.
In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gab es dann aber noch zwei gute Chancen für den SV. Zunächst scheiterte Ali Alizadeh freistehend vor dem Tor am gegnerischen Torwart, nur eine Minute später gab es dann noch einen Strafstoss für den SV, den Justin Mai hart und unhaltbar unter die Latte „hämmerte“.
Obwohl es kein gutes Spiel war, ging die Halbzeitführung für den SV in Ordnung.
Nach dem Wechsel wurde das Spiel etwas besser. Einige gut herausgespielte Möglichkeiten ließ der SV zunächst noch liegen, so ging ein Schuss von Ali Alizadeh knapp vorbei, ein Kopfball von Muhammed Bekci konnte die SSG gerade noch auf der Linie klären.
Danach hatte der Gast seine beste Phase. Für wenige Minuten gelang es der SSG Halvestorf sich vom gegnerischen Druck zu befreien. Dabei kamen die Gäste auch zu einer guten Möglichkeit, aber Edwin Müller im Tor des SV konnte mit einer guten Reaktion einen versuchten Heber entschärfen.
Mit dem 3:0 durch Ali Alizadeh wurde diese Phase dann aber auch wieder beendet. Danach hatte der SV wieder alles im Griff. Zunächst ging ein Schuss von Thierry Walden noch links am Tor vorbei, in der 59. Minute war es dann aber erneut Justin Mai, der mit seinem 2. Tor das 4:0 erzielen konnte. Den Schlusspunkt setzte dann noch Muhammed Bekci, der 5 Minuten vor dem Ende das 5:0 erzielen konnte.

Mit diesem Sieg konnte die Mannschaft von Klaus Kowalski und Daniel Gregorovits ihre Tabellenführung behaupten. Sie hat jetzt 2 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, die JSG Forstbachtal.

Im Kader für das Spiel gegen die SSG Halvestorf/Herkendorf standen:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Sohrab Alizadeh, Paul Lautenschläger, Ando Kuhdoyan, Maus Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Ali Alizadeh, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer und Marlon Djak

C1 siegt zu Hause gegen den VfR Ochtersum

Geschrieben von Burkhard Walden
Im zweiten Punktspiel der C-Junioren Bezirksliga gelang dem SV 06 Holzminden der 2. Sieg. Damit bleibt die Mannschaft dank des sehr guten Torverhältnisses auch Tabellenführer. Das Spiel gegen den VfR Ochtersum gestaltete sich dabei erwartet schwieriger als der letzte Auftritt eine Woche zuvor.
Die Gäste aus dem Hildesheimer Stadtteil Ochtersum zeigten von der ersten Minute, wie ihre Marschrichtung in Holzminden aussehen sollte. Die Mannschaft stand tief, ließ den SV „anrennen“ und versuchte ihr Glück mit langen Bällen in die Spitze.
Der SV wollte hingegen kontrolliert agieren und den gegnerischen Abwehrriegel spielerisch knacken. Dieses Vorhaben lief aber immer nur phasenweise. Zu oft ließ sich die Heimmannschaft vor dem „Kick and Rush“ Spiel des Gegners anstecken und versuchte es mit dem gleichen Mittel.
Aus einem der gefährlichen Konter des VfR entstand dann auch nach knapp 15 Minuten die Gästeführung, als die eigenen Abwehrspieler weit aufgerückt waren und der Hildesheimer Stürmer seine Schnelligkeit ausspielen und zum 1:0 einnetzen konnte.
Nur wenig später folgte aber schon der Ausgleich. Ein Freistoß wurde zentral in den Strafraum geschlagen. Von der Mauer verlängert, landete der Ball auf dem Kopf von Justin Mai, der dem Torwart aus kurzer Distanz keine Chance ließ.
Danach ging es Schlag auf Schlag. Zunächst brachte ein weiterer Konter die Gäste erneut in Führung, doch noch während des Jubels konnte Alper Akdemir, aus jedoch leicht abseits verdächtiger Position, den Ball aufnehmen und am Torwart vorbei ins lange Eck schieben.
Noch in der ersten Halbzeit, kurz vor dem Seitenwechsel war es dann erneut Justin Mai, der die erstmalige Führung für den SV 06 erzielen konnte.
Mit dieser knappen aber verdienten Führung wurden danach die Seiten gewechselt.
Nach dem Wechsel bot das Spiel nur noch wenige Höhepunkte. Der SV kontrollierte das Geschehen, Ochtersum war nicht in der Lage, spielerisch für Gefahr zu sorgen. Gefahr vor dem eigenen Tor entstand für den SV nur, wenn Spieler zu eigensinnig agierten und in der Verteidigungszone ohne Not in Zweikämpfe gingen, anstatt den Ball zu einem frei stehenden Mitspieler zu passen.
Offensiv entwickelte der SV immer dann Torgefahr, wenn Angriffe spielerisch vorgetragen wurden. Dem teilweise schnellen und direkten Passspiel konnte der Gast aus Hildesheim dann kaum folgen. Aus einem solchen schnell vorgetragenen Angriff kurz vor dem Ende entstand dann auch das 4:2. Der Ball wurde aus dem Mittelfeld auf die rechte Seite zu Niklas Marquardt gepasst, der mit einem schnellen Spurt bis zur gegnerischen Grundlinie laufen konnte. Seine präzise Flanke landete bei Thierry Walden, der am hinteren Ende des Torraumes eingelaufen war und den Ball von dort im langen Eck versenken konnte.
Dieser Treffer bedeutete dann auch den Endstand von 4:2. Nach dem Spiel zogen die beiden Trainer Klaus Kowalski und Daniel Gregorovits ein entsprechendes Fazit. Wenn die Mannschaft Ball und Gegner laufen lässt, tut sie sich leichter im Herausspielen von guten Torchancen. Sie darf sich eben nicht von einer Spielweise des Gegners anstecken lassen.
Auch die leichten Ballverluste im Spielaufbau sollten abgestellt werden. Andere Mannschaften nutzen solche Fehler ggf. konsequenter aus, als es Ochtersum an diesem Tag getan hat.
Im nächsten Punktspiel erwartet der SV bereits am kommenden Freitag die SSG Halvestorf/Herkendorf um 18:00 Uhr Im heimischen Liebigstadion.

Der Kader gegen den VfR Germania Ochtersum:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Sohrab Alizadeh, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Ali Alizadeh, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer und Marlon Djak.
Trainer: Klaus Kowalski und Daniel Gregorovits.

Tore:
0:1 Finn-Lasse Kopmann (13.)
1:1 Justin Mai (19.)
1:2 Hanno-Caracas Heimann (24.)
2:2 Alper Akdemir (25.)
3:2 Justin Mai (29.)
4:2 Thierry Walden (67.)


Fotos zum Spiel finden Sie hier

Hochverdienter Auswärtssieg in Lauenau

Geschrieben von Daniel Gregorovits
Lauenau, 11.09.2015. Für die C1 begann bereits am heutigen Freitag die neue Bezirksligasaison. Gegner war das Team von der JSG Deister United. Diese Spielgemeinschaft setzt sich aus den Vereinen TuS Germania Apelern, SG Rodenburg und Victoria Lauenau zusammen und ist als Aufsteiger in diese Liga gestoßen.

Nach einem kurzen Abtasten erhöhten die Holzmindener das Tempo und kamen in den ersten zwanzig Minuten zu sehr guten Einschußmögichkeiten, die aber sehr unkonzentriert vergeben wurden. In der 23. Spielminute war es dann soweit. Ali war gedankenschneller als alle anderen und drückte den Ball aus fünf Metern über die Linie. Durch einen Doppelschlag in der 28. und 29. Minute erhöhten Justin und Paul (Lauti) auf 3:0. Durch einen weiteren Treffer von Justin und durch den hohen Spielanteil in der ersten Halbzeit war die Partie mehr oder weniger vorentschieden.

Nach der Pause bot sich das gleiche Bild, wobei sich das Spiel jetzt fast nur noch in der Hälfte des Gastgebers abspielte. Durch weitere Treffer von Alper (2), Ando, Justin und Muhammed wurde das Ergebnis sogar auf 9:0 geschraubt.

Insgesamt war das eine konzentrierte und engagierte Leistung der gesamten Mannschaft über die volle Distanz. Allerdings sollten wir das Ergebnis nicht überbewerten. In den nächsten Begegnungen werden wir nicht so viele Freiräume bekommen, den müssen wir uns dann durch einen höheren Laufaufwand ermöglichen. Es liegt also noch ganz viel „Arbeit“ vor uns. Wir müssen unsere Schwächen in den Griff bekommen und unsere Stärken weiter ausbauen. Das geht aber nur mit ganz viel Fleiß und mit viel Lust auf noch mehr Erfolg.

Folgende Spieler standen der C1 zur Verfügung:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Sohrab Alizadeh, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Niklas Marquardt, Ali Alizadeh, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer, Justin Mai, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Mats Kleinke und Marlon Djak.

Jonas Horrer war leider privat verhindert, Mats Lindner verletzte sich leider beim Abschlusstraining und Paul Kösel wird in der kommenden Woche seinen Trainingsrückstand aufholen.

Ein herzlicher Dank geht an Bianca und Marinko, die unsere Jungs zu diesem Auswärtsspiel mitnahmen und unterstützten.

Das nächste Punktspiel findet am Sa. 19.09.2015 um 12.00 in Holzminden gegen den
VFR Germania Ochtersum U15 statt, die ebenfalls ihre erste Partie gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim gewannen.


Fotos zum Spiel finden Sie hier




C1 startet mit Pokalsieg in die neue Saison

Geschrieben von Burkhard Walden
Nach dem anstrengenden Trainingslager und zahlreichen Vorbereitungsspielen startete am Samstag für die C1 die neue Saison mit dem Erstrundenspiel im Bezirkspokal. Gegner war - mal wieder - die JSG Forstbachtal, wobei diese das Heimrecht hatte.
Bis auf einen Spieler (Mats Kleinke) stand dem Trainergespann Kowalski / Gregorovits der komplette Kader zur Verfügung. Die JSG hatte sich in der Sommerpause mit mehreren Spielern des MTV Bevern, sowie mit dem Rückkehrer Justin Brandt verstärkt.
Für beide Mannschaften war dieses Spiel eine Standortbestimmung für die kommende Saison, wobei der SV 06 am Ende verdient mit 2:1 die Nase vorne hatte.

Das Spiel begann bei guten äußeren Bedingungen - es war bedeckt, kühl aber trocken - recht zerfahren. In der Anfangsphase beherrschten lange Bälle über das Mittelfeld hinweg in die Spitze das Geschehen. Beide Mannschaften hofften darauf, mit ihren schnellen Stürmern zum Zuge zu kommen, was aber nicht aufging.
Erst Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel etwas ansehnlicher. Grund hierfür war, dass der SV 06 begann, den Gegner auszuspielen und nicht mehr „langen Hafer“ zu spielen. Aus einem solchen guten Spielzug entstand dann auch das 0:1. Aus dem Mittelfeld wurde der Angriff über die rechte Seite vorgetragen. Die Hereingabe von Ali landete auf dem Fuß von Mats Lindner, der das 1:0 sicher erzielen konnte.
Jetzt hatte der SV 06 das Spiel im Griff. Nach einem unfairen Einsteigen des Torwarts der JSG gegen Justin Mai zeigte der souveräne Schiedsrichter völlig zu Recht auf den Punkt. Der Torwart erhielt hierfür noch die gelbe Karte.
Leider gelang es aber nicht, den fälligen Strafstoß zu verwandeln. Der gar nicht einmal schlecht geschossene Elfmeter konnte aber von seinem Verursacher pariert werden. Ein 2:0 in dieser Phase hätte das Spiel sicherlich beruhigt, so blieb es aber bis zur Halbzeit bei der knappen aber verdienten Führung für das Gästeteam.
Nach dem Seitenwechsel die kalte Dusche. Forstbachtal konnte durch Marvin Wessel den Ausgleich erzielen. Danach ging es, wie schon zu Beginn, wieder hektisch und überwiegend mit langen Bällen weiter, dabei waren es doch immer wieder die wenigen herausgespielten Angriffe, die zu Gefahr vor dem gegnerischen Tor geführt haben.
So setzte Kevin Wistuba einen Kopfball knapp am Tor vorbei. Auf der anderen Seite scheiterte ein Forstbachtaler Spieler mit seinem Schuss aus der Distanz an der Latte.
In der 54. Minute dann die erneute Führung für den SV. Sohrab Alizadeh konnte einen schnellen Konter erfolgreich abschließen. Der über die linke Seite vorgetragene Angriff wurde vor dem Strafraum sehr schön auf den frei stehenden Sohrab quer gelegt, so dass dieser sicher einnetzen konnte.
Forstbachtal versuchte jetzt offensiver zu agieren, was dem SV gute Konterchancen bot. 2 Minuten vor dem Ende strich ein Schuss von Niklas Marquardt knapp links am Tor vorbei.
Sträflich fahrlässig ging der SV dann in der letzten Minute mit seiner größten Chance um. Ein Spieler konnte sich sehr gut bis zur Grundlinie durchspielen und stand ca. 2 Meter vor dem gegnerischen Torwart, der das kurze Eck abdeckte. Anstatt den Ball auf einen der 3 frei am 5 Meterraum stehenden Mitspieler abzulegen, was das sichere 3:1 bedeutet hätte, entschied sich der Spieler eigensinnig, den Abschluss zu suchen, scheiterte dabei aber kläglich am Torwart. Diese Szene erregt Zuschauer, Trainer und Mitspieler gleichermaßen. Letztlich hatte sie aber glücklicherweise keine weiteren Auswirkungen, da der Schiedsrichter kurze Zeit später abpfiff.
Am Ende stand ein verdienter 2:1 Sieg, der allerdings spielerisch kein Leckerbissen war. Die C1 steht damit in der 2. Pokalrunde, die am 3. Oktober ausgetragen wird. Der nächste Gegner steht aber noch nicht fest.

Der Kader beim Pokalspiel in Holenberg:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Sohrab Alizadeh, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Ali Alizadeh, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer, Paul Kösel und Marlon Djak.

Tore:
0:1 Mats Lindner (25.)
1:1 Marvin Wessel (45.)
1:2 Sohrab Alizadeh (50.)


Fotos zum Spiel finden Sie hier

C1 im Trainingslager

Geschrieben von Burkhard Walden
Vom 28. bis 30. August hat die C1 ein Trainingslager in Jever abgehalten. Ziel war es, dass sich der neue Kader für die kommende Saison einspielt und gleichzeitig die Gemeinschaft gefördert wird.
16 der 18 Kinder aus dem zukünftigen Kader trafen sich hierzu am Freitag, den 28. August mittags an der Sportanlage, um die Fahrt in den hohen Norden anzutreten.
Vorgesehen waren 4 Trainingseinheiten sowie zwei Testspiele.

Gleich nach der Ankunft in der Jugendherberge wurden zunächst die Zimmer bezogen. In der modernen Anlage standen den Kindern 2 6-er und ein 4-er Zimmer zur Verfügung.
Nach einer kurzen „Akklimatisierung“ und dem Abendessen in der Jugendherberge stand die erste Trainingseinheit auf dem Programm.
Der FSV Jever hat direkt neben der Jugendherberge eine moderne Sportanlage. Für die erste Einheit konnten wir hier den B-Platz benutzen. Schwerpunkt der Einheit waren an diesem Tag kleine „Spielchen“ in unterschiedlichen Formationen. Während der Trainingseinheit wurden wir vom FSV Jever angesprochen. Kurzfristig hatte eine Mannschaft für das C-Junioren Turnier am Samstagvormittag abgesagt, und man hat uns gefragt, ob wir einspringen wollen und können. Nach kurzer Beratung haben die beiden Trainer Klaus und Daniel zugesagt.

Nach einer für den ein oder anderen recht kurzen Nacht, und einem reichhaltigen Frühstück, ging es dann anstatt auf den Trainingsplatz zum Turnier des FSV Jever. 4 Spiele jeweils über 25 Minuten standen auf dem Programm. Wie sich herausstellte, waren die weiteren teilnehmenden Mannschaften jedoch nicht ansatzweise so spielstark. Es handelte sich um Mannschaften die normalerweise auf Kreisebene spielen.
So konnten unsere Jungs ihre 4 Spiele fast alle im Schongang locker gewinnen, einzig der GVO Oldenburg hat uns etwas mehr abverlangt und doch etwas „Gegenwehr“ gezeigt. Letztlich standen dennoch 4 Siege (9:0 / 3:0 / 9:0 und 6:0) zu Buche, was den Turniersieg bedeutet hätte. In Anbetracht der Situation haben wir aber auf eine offizielle „Auszeichnung“ und das Preisgeld verzichtet, da das Turnier für Kreismannschaften gedacht war und wir nicht einmal Startgeld zahlen mussten. Einen Ball als Dankeschön, dafür, dass wir kurzfristig eingesprungen sind, gab es aber trotzdem.

Nach einem leichten Mittagessen und einer Regenerationsphase stand dann eine weitere Trainingseinheit auf dem Plan. Daniel und Klaus hatten hierfür einige Passübungen mit und ohne Positionswechsel vorbereitet. Nicht zu viel, denn am späten Nachmittag stand noch ein anspruchsvolleres Testspiel an. Hierzu sind wir mit den Jungs nach einer erneuten Phase der Regeneration ins benachbarte Heidmühle gefahren. Der Heidmühler FC, ein Bezirksligist in Weser/Ems, hatte sich als Gegner für dieses Testspiel angeboten.
Wer gedacht hat, dass die Jungs nach dem anstrengenden Tag nicht mehr könnten, der musste sich verwundert die Augen reiben. Gegen diesen kämpferisch und auch spielerisch durchaus guten Gegner spielte die C1 fast wie aus einem Guss. Es brauchte nur wenige Sekunden bis der Bann gebrochen war und das 1:0 fiel. In den ersten 25 Minuten (das Spiel ging über 3 x 25 Minuten) ergaben sich noch einige weitere gute Möglichkeiten, weitere Treffer fielen aber nicht.
In den zweiten 25 Minuten setzten die SV Jungs ihr druckvolles Spiel weiter fort. Tore zum 2:0, 3:0 und 4:0 waren die Folge. Der Heidmühler FC kam kaum zu Zuge. Unsere Defensive stand gut und konnte die Gegenangriffe zuverlässig „entschärfen“. Und wenn doch mal ein Gegner zum Schuss kam, war da ja auch noch unser Torwart.
Das letzte Drittel war dann wieder etwas ruhiger, wobei wir das Spiel weiter bestimmt haben und auch einige gute Chancen hatten. Nach dem einzigen Gegentreffer konnten wir noch einen Pfostentreffer und das abschließende 5:1 verzeichnen.
Zu Abschluss des langen und anstrengenden Tages gab es dann in der Jugendherberge Pizza. Obwohl eigentlich alle hätten ins Bett fallen müssen, war auch die nächste Nacht nicht für alle erholsam. Gruppenunterkünfte bringen offensichtlich ein „wachbleibe-Gen“ zum Vorschein.

Am Sonntag, dem Abreisetag, mussten dann zunächst nach dem Frühstück die Zimmer geräumt werden. Wie nicht anders zu erwarten, fehlte das eine oder andere, aber am Ende musste nur eine Zimmer Zugangskarte ersetzt werden.
In der morgendlichen Trainingseinheit ging es dann wieder hauptsächlich ums Passen. Interessanter Weise wollten die Jungs danach gar kein Abschlussspielchen mehr machen – woran das nur gelegen haben könnte?

Als letzte Stärkung vor der Abreise gab es in der Jugendherberge dann noch Nudeln mit Tomaten- oder Bolognese Sauce. Danach hieß es „aufsitzen“ und ab nach Bremen.
Nach ca. 1,5 Stunden Fahrt, im Auto hat der eine oder andere etwas Schlaf nachgeholt, sind wir in Bremen Oberneuland angekommen. Hier stand das letzte Testspiel gegen den FC Oberneuland an. In den Köpfen der Kinder war aber eine gewisse Angst alleine vor dem Namen zu erkennen. Die Tatsache, dass die Mannschaft in der Verbandsliga Bremen spielt, hat ihnen doch mächtig Respekt eingeflößt.
Das Spiel ist schnell erzählt. Am heutigen Tag war gegen den FC kein Kraut gewachsen. Irgendwann musste sich die Müdigkeit bei unseren Kindern bemerkbar machen, und der Punkt war jetzt gekommen. Die Bremer rannten von der ersten Sekunde an und setzten uns mächtig unter Druck, von dem wir uns kaum befreien konnten. Trotzdem dauerte es bis zur 18. Minute, bevor der FC Oberneuland in Führung ging, dann aber gleich mit einem Doppelschlag zum 2:0.
Von uns war wenig zu sehen. Gewonnene Bälle gingen zu schnell wieder verloren, mit dem aggressiven Anlaufen unserer Spieler durch ihre Gegenspieler kamen die Jungs nicht klar. Im Eins gegen Eins wurden zu viele Zweikämpfe verloren.
Im zweiten der 3 vereinbarten Durchgänge kamen wir etwas besser zurecht. Offensiv war es immer noch zu wenig, aber die Defensive ließ deutlich weniger zu, so dass es im 2. Durchgang 0:0, also insgesamt weiter beim 2:0 blieb.
Im letzten Drittel konnte der FC sehr schnell das 3:0 erzielen. Danach gab es auch die eine oder andere kleine Chance für uns, ohne dass das Tor der Oberneuländer aber ernsthaft in Gefahr geriet. Mit zwei weiteren Treffern stellte der FC Oberneuland den Endstand von 5:0 her.
Nach den anstrengenden Tagen zuvor war heute nicht mehr drin. Dass die Jungs es besser können haben sie oft genug gezeigt, aber heute war das Ergebnis so auch in Ordnung.

Nach einer letzten Dusche ging es dann, mit einem Zwischenstopp bei McDonalds in Laatzen, wieder zurück in die Heimat, wo die erschöpften Jungs um 20:30 Uhr von ihren Eltern wieder in Empfang genommen wurden.
Trotz des letzten Ergebnisses waren die beiden Trainer Klaus und Daniel mit dem Trainingslager zufrieden. Die Jungs haben gut mitgezogen und auch eine gute Kameradschaft gezeigt. Es gab keine Konflikte und Auseinandersetzungen, alles in allem ein schönes Wochenende.
Was das Trainingslager sportlich gebracht hat, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen, wenn es endlich wieder um Punkte geht. Den Auftakt macht das Bezirkspokalspiel am kommenden Samstag in Holenberg gegen die JSG Forstbachtal.

Der Kader für die kommende Saison:
Edwin Müller, Muhammed Bekci, Joshua Talke, Sohrab Alizadeh, Paul Lautenschläger, Ando Khudoyan, Mats-Henry Kleinke, Jonas Horrer, Niklas Marquardt, Kevin Wistuba, Alper Akdemir, Ali Alizadeh, Mats Lindner, Justin Mai, Thierry Walden, Marc-Cevin Meyer – Im Trainingslager fehlten noch Paul Kösel und Marlon Djak.


vs. Pattensen

vs. Germania Ochtersum

1. Runde Futsal Bezirksmeisterschaft

vs. Pattensen

vs. Ochtersum

vs. JSG Deister

vs. Forstbachtal (Bezirkspokal)