A-Junioren drehen Spiel innerhalb von 15 Minuten

Der pure Wahnsinn – in 15 Minuten das Spiel komplett gedreht
Der SV 06 macht aus einem 0:3 noch ein 4:3!!

Geschrieben von Torben Reckling
Am vergangenen Samstag reiste die A–Jugend vom SV 06 Holzminden zum 200 km entfernten Auswärtsspiel nach Weyhe. Gegner war die JSG Sudweyhe/Weyhe-Lahausen.
Vor dem Spiel ging man als Vorletzter, mit einem Punkt Rückstand auf das rettende Ufer, in die Partie. Also musste unbedingt ein Punkt aus Weyhe mitgenommen werden, um sicherzugehen, dass man am letzten Spieltag ein Endspiel gegen Ramlingen-Ehlershausen um den Klassenerhalt austrägt. Bei Niederlage und einem Sieg von Ramlingen-Ehlershausen wäre man aus der Landesliga abgestiegen.

Die Vorzeichen der Partie waren nicht gerade rosig. Leider konnte man nicht auf die B–Jugendlichen zurückgreifen, da diese sich auf Mannschaftsfahrt befanden. Lediglich Dennis Tacke und Kolja Kowalski standen zur Verfügung.
Nach einer langen Autofahrt mit Stau kam man rechtzeitig in Weyhe an. Der Rasenplatz in Weyhe war in einem hervorragenden Zustand. Alle freuten sich auf diese wichtige Partie.
Wir begannen das Spiel sehr druckvoll, aber leider waren wir im Abschluss noch glücklos. Aus einem Konter in der 15. Spielminute entstand das 1:0 für Weyhe. Von da an verloren wir etwas den Faden. Das gewohnte Kurzpassspiel fand nicht mehr statt. Immer wieder wurde es mit langen Bällen versucht, die aber souverän von der Heimmannschaft geklärt werden konnten. In der 26. Spielminute bewahrte uns unser Keeper Johan Augustin mit einem Wahnsinns-Reflex vor dem 2:0. Das Spiel plätscherte jetzt vor sich hin. In der 40. Spielminute dann die riesen Möglichkeit für uns zum Ausgleich. Basti Helms wurde schön steil geschickt und konnte frei auf das gegnerische Tor zulaufen. Statt durchzulaufen stoppte unser Kapitän auf einmal, ließ einen Abwehrspieler aussteigen und verlor dann den entscheidenden Zweikampf im gegnerischen Strafraum. Hier war definitiv mehr drin und das hätte der Ausgleich für uns sein müssen. So ging es mit einem 1:0 für die Heimmannschaft in die Halbzeitpause.
In der Halbzeitpause nahm ich einen Wechsel vor. Für Dennis Tacke kam Kolja Kowalski in die Partie. Hier möchte ich mal erwähnen, dass Kolja erst Mitte der ersten Halbzeit in Weyhe eintraf, da er noch mittags bei der Trauung seines Bruders in Hannover war. Danke Kolja und an die Familie Kowalski, die dies überhaupt erst ermöglicht haben.
Wir hatten uns für die zweite Halbzeit viel vorgenommen, um den so wichtigen Punkt aus Weyhe entführen zu können. In der 47. Spielminute fiel aus dem Gewühl dann das 2:0 für die Heimmannschaft. Jetzt lief bei uns gar nichts mehr zusammen. Pässe kamen nicht mehr an und Zweikämpfe wurden so gut wie gar nicht mehr gewonnen. Die absolute Krönung war die 59. Spielminute. Unser Verteidiger legte den Ball für den gegnerischen Stürmer mustergültig vor, dass dieser den Ball nur noch zum 3:0 einschieben musste. Nach diesem Tor wachte die Mannschaft endlich auf. Direkt im Gegenzug erzielte Mats Lüttmann den Anschlusstreffer für uns. Jetzt wurden die Zweikämpfe gewonnen und der Ball lief durch unsere Reihen. Dann musste in der 61. Spielminute unser Linksverteidiger Marius Dörrier leider verletzungsbedingt vom Spielfeld. Für ihn kam Dennis Tacke wieder in die Partie. In der 62. Spielminute kombinierten wir uns toll durchs gegnerische Mittelfeld. Basti Helms schlenzte den Ball aus 20 Metern über den etwas zu weit vor dem Tor stehenden Gästekeeper hinweg zum 3:2. Wir drückten jetzt förmlich auf den Ausgleich. In der 65. Spielminute setzte unser Stürmer Dennis Lautenschläger vorbildlich nach und holte einen Eckball für uns raus. Diesen Eckball brachte Hendrik Brennecke schön auf den langen Pfosten, wo Magomed Baidaev sich hoch schraubte und den Ball aus spitzem Winkel gegen den Pfosten setzte, der daraus resultierende Abpraller sprang Lukas Neumann genau vor die Füße und dieser schob den Ball zum 3:3 Ausgleich über die Linie. Der absolute Wahnsinn. Aber statt das 3:3 mitzunehmen, wollte die Mannschaft jetzt mehr. Engagiertes Pressing in der gegnerischen Hälfte und immer wieder gewonnene Zweikämpfe brachten uns immer wieder in Ballbesitz und zu guten Torchancen. Aber leider wollte das 4:3 für uns noch nicht fallen. Anders dann in der 75. Spielminute. Wieder wurde im Mittelfeld ein entscheidender Zweikampf gewonnen, schnell umgeschaltet und mit dem schnellen Passspiel kam der Gegner überhaupt nicht zurecht. Kolja Kowalski kam völlig frei in zentraler Position 13 Meter vorm Tor in Ballbesitz und überlegt schob er den Ball an dem herauseilenden Gästekeeper zur 4:3 Führung für uns ein. Das Spiel wurde in nur 15 Minuten komplett gedreht. In denletzten 15 Minuten rannte zwar unser Gegner wieder an, aber die Viererkette um Dennis Naumnik, Lukas Neumann, Dennis Bahrmann und Dennis Tacke hatte alles fest im Griff und ließ keine weiteren Möglichkeiten mehr zu. Wir waren dem 5:3 näher als unser Gegner dem 4:4. In der 93. Spielminute pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und die Jubelschreie von den blau gekleideten Holzmindenern konnte man bestimmt bis nach Bremen hören. Ich bin wahnsinnig stolz auf EUCH! Euer Coach.

Anmerkung!
Ramlingen-Ehlershausen verlor am Sonntag 5:2 in Garbsen. So kommt es nun Samstag den 14.06.2014 um 16:00 Uhr im heimischen Liebigstadion am letzten Spieltag zu einem Endspiel um den Klassenerhalt in der Landesliga Hannover zwischen dem SV 06 Holzminden und Ramlingen-Ehlershausen. Da wir nun mit zwei Punkte Vorsprung in diese Partie gehen, würde uns ein Unentschieden bereits für den Klassenerhalt reichen. Bitte liebe Holzmindener und Freunde des Fußballs des Kreises Holzminden, kommt am 14.06.2014 um 16:00 Uhr ins heimische Liebigstadion und unterstützt unsere Mannschaft, um an das vor Saisonbeginn von vielen nicht geglaubte Ziel den Klassenerhalt zu realisieren.

A-Jugend zeigt Moral

Geschrieben von Andreas Helms
Die Ausgangslage vor diesem Sonntagsspiel war völlig klar. Alfeld 16 Punkte, Holzminden 12 Punkte. Mit einem Dreier würde die Situation wieder wesentlich besser aussehen. Aber bereits nach 33 Min. lag die Mannschaft mit 0:2 im Rückstand.

Die A–Jugend trat heute mit der Unterstützung von 2 B-Jugendlichen an, um Abwehr und Mittelfeld zu stabilisieren. Nach klarer Aufgabenverteilung spielte die Mannschaft die ersten 15 Min. einen überlegenen Fußball. Dabei hatten Bennett Schmitz, Kadir Ucar und Malte Helms die Führung auf dem Fuß. Doch nach dieser Anfangsoffensive hielt Alfeld dagegen und kam mit einem Doppelschlag in der 25. und 33. Spielminute, nach individuellen Fehlern auf unserer Seite, zur 2 zu Null Führung. In der 40. Min. musste auch noch Bennett Schmitz verletzt ausgewechselt werden. Doch die Mannschaft bäumte sich auf und zeigte Moral. Dennis Lautenschläger wurde eingewechselt und schoss noch vor der Halbzeitpause den 1 zu 2 Anschlusstreffer!
Nach intensiver Halbzeitansprache und Umstellung in Abwehr und Mittelfeld ging es zurück in die 2. Halbzeit. Das Spiel wurde nun intensiver von beiden Seiten geführt. Man merkte deutlich, dass beide Mannschaften die Punkte benötigen. In der 58. Min. erhielt der sehr gut agierende Bastian Helms eine gelbe Karte nach zu hartem Einstieg im Fünfmeterraum gegen den Torwart. In der 64. Min erhielt Malte Helms nach taktischem Foul im Mittelfeld ebenfalls die gelbe Karte. Nun mussten sich die beiden heutigen Führungsspieler vorsehen, nicht noch eine Zeitstrafe zu kassieren. In der 77. Min. kam Marius Dörrier für Mats Lüttmann. Eine weitere gelbe Karte (78. Min.) bekam Lukas Neumann, ebenfalls nach einem Duell gegen den Torwart im Fünfer.
In der 88. Min. war es dann soweit. Kadir Ucar bekam im linken Mittelfeld den Ball und startete in seiner unnachahmlichen Art ein Solo, dass er mit einem platzierten Schuß in die linke untere Ecke, unerreichbar für den Torwart, beendete. Es stand 2:2 unentschieden. Mehr war heute nicht drin. Die Betreuer Jörg Buck und Andreas Helms wechselten daraufhin noch einmal taktisch aus, um etwas Zeit zu schinden. Mats Lüttmann kam wieder für Marius Dörrier und kämpfte die verbleibenden Minuten vorbildhaft. In der 90. Min. erwischte es dann unseren Capitano. Nach einem weiteren Foul wurde Basti Helms mit einer 5-Minuten Zeitstrafe vom Platz gestellt. Der Rest der Mannschaft hielt das Ergebnis und hat somit einen Auswärtspunkt gewonnen.

Wir waren heute dabei:
Johann Augustin im Tor, in der Abwehr Pat Kleine, Lukas Neumann, Julius Böke (B), Dennis Naumnick, im Mittelfeld Basti Helms und Mats Lüttmann defensiv, Malte Helms (B) und Hendrick Brennecke im offensiveren Mittelfeld, die Tore sollten heute Kadir Ucar und Bennett Schmitz machen, eingewechselt wurden Dennis Lautenschläger und Marius Dörrier

Drei Tore auswärts geschossen ...

... aber auch drei Geschenke verteilt

Geschrieben vonTorben Reckling
Am vergangenen Sonntag musste die A-Jugend vom SV 06 Holzminden nach Diepholz reisen. Morgens früh um 7:00 Uhr trafen wir uns am Liebigstadion Holzminden. Vor uns lag eine 2,5 stündige Autofahrt nach Diepholz. Hier möchte ich mich erstmal bei unserem Geschäftsführer Hartmut Hirche bedanken, der für meinen Betreuer Jörg-Michael Buck eingesprungen ist, da dieser sich in Barcelona auf Trainerfortbildung befand.
Anpfiff in der Landesligapartie war um 11:00 Uhr. Gegner war der JFV RW Diepholz. Diepholz stand aufgrund des besseren Torverhältnisses einen Platz vor uns in der Tabelle. Eine Mannschaft, die uns körperlich total überlegen war.
Pünktlich pfiff der Schiedsrichter die Partie an. In den Anfangsminuten passierte nicht viel. Diepholz spielte körperbetonten Fußball und wir hielten richtig gut dagegen. In der 19. Spielminute eroberten wir den Ball vor unserem Strafraum, spielten einen langen Ball genau auf Bennett Schmitz, der ließ seine Gegenspieler stehen und lupfte den Ball zur 1:0 Führung über den gegnerischen Torhüter hinweg. Wahrscheinlich freuten wir uns ein wenig zu lange, denn im direkten Gegenzug kassierten wir den Ausgleichtreffer. Mit nur zuschauen, kann man keine Tore verhindern. Nun waren wir ja wieder im Ballbesitz. Der Ball lief über mehrere Stationen im Mittelfeld und plötzlich schalteten wir auf Direktspiel um und kombinierten uns schön über die rechte Seite durch und Sertac Sahbaz verwertete den wohl schönsten Spielzug des Tages zur 2:1 Führung für uns. Immer wieder versuchte sich die Diepholzer Mannschaft, durch ihren körperlichen Vorteil Vorteile zu verschaffen. Aber jedes Mal wenn wir dagegen hielten, kam der Pfiff und der gelbe Karton für meine Mannschaft. Leider wurden die Karten nur einseitig verteilt. In der 36. Minute bekam die Mannschaft von Diepholz einen Freistoß 18 Meter halblinks vor unserem Tor zugesprochen. Dieser Freistoß wurde vom starken gegnerischen Kapitän direkt verwandelt. Auch dieser Treffer wäre leicht zu vermeiden gewesen, wenn unsere Mauer nur halbwegs richtig gestanden hätte. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel.

In der Halbzeit gab ich vor, dass wir den ballführenden Mann früh attackieren und somit früh den Spielaufbau unterbinden wollten. Die Mannschaft setzte dies vorbildlich um. In der 47. Spielminute attackierte Sertac Sahbaz den gegnerischen Verteidiger so, dass dieser den Ball nicht mehr kontrolliert wegspielen konnte und der Abpraller zu Magomed Baidaev flog und „Magic“ setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und schoss zur erneuten Führung für uns ein. In der Folgezeit spielten wir richtig schönen Kombinationsfußball. Leider vergaßen wir, in dieser Zeit den Sack zuzumachen. In der 58. Spielminute verteilten wir dann unser drittes Geschenk an diesem Tag. Im Spielaufbau passierte ein unnötiger Fehlpass und Diepholz nahm das Geschenk an und glich zum erneuten Ausgleich aus. Jetzt waren wir einige Minuten unkonzentriert und die Diepholzer Mannschaft kam zu zwei Chancen. Bei einem Freistoß rettete der Außenpfosten und einmal lief ein gegnerischer Stürmer frei auf unseren Keeper Johan Augustin zu, aber dieser verlor das Duell gegen unserem Keeper. Eine Wahnsinnsaktion von unserer Nummer 1.
Ab der 75. Spielminute übernahmen wir wieder das Spielgeschehen und hinten standen wir wieder gewohnt sicher. Jetzt ergaben sich zahlreiche Konterchancen für uns, aber leider wurden diese immer wieder durch ein Foulspiel unterbrochen. Hier hätte ich mir die eine oder andere berechtigte gelbe Karte gewünscht, aber leider zückte der Schiedsrichter diese nicht, außer gegen uns. Dennoch bot das Schiedsrichtergespann eine ordentliche Leistung. Am Ende pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und es stand 3:3. Ein Ergebnis mit dem wir gut leben können, aber leider wäre hier heute auch mehr drin gewesen. Aber wenn man drei Geschenke verteilt, dann muss man froh sein, wenn man dann noch was Zählbares mitnehmen kann.

Folgende Spieler traten die Reise nach Diepholz an.
Johan Augustin, Marius Dörrier, Mostafa Safi, Lukas Neumann, Kadir Ucar, Hendrik Brennecke, Mats Lüttmann, Basti Helms, Nikolas Buck, Sertac Sahbaz, Bennett Schmitz, Magomed Baidaev, Deniz Agac, Suat Kantarcioglu und Lars Reker

Am kommenden Samstag um 16:00 Uhr ist der Tabellenführer der Landesliga zu Gast im heimischen Liebigstadion. Die JSG Egestorf / Langenreder / Goltern hat nach 9 Spieltagen 27 Punkte auf der Habenseite und ein Torverhältnis von 47:7 Toren. Vielleicht können wir ja als erste Mannschaft dem Tabellenführer ein Bein stellen.

Erster Auswärtsdreier nach starkem Auftritt in Ramlingen/Ehlershausen

Geschrieben von Torben Reckling
Am vergangen Samstag reiste die A-Jugend vom SV 06 Holzminden nach Ramlingen/Ehlershausen. Man konnte der Mannschaft schon vorm Spiel anmerken, dass sie unbedingt gewinnen wollte und als man dann noch sah, auf was für einem „Grün“ man spielen sollte, waren alle hochkonzentriert. Das war ein Rasen, den man wohl sonst nur in Bundesliga Stadien zu sehen bekommt.

Pünktlich um 16:00 Uhr pfiff der starke Schiedsrichter die Landesligapartie an. Aber in den ersten zwanzig Minuten taten wir uns etwas schwer. Zwar kamen wir immer wieder durch unser „pressing“ in Ballbesitz, aber verloren den Ball im Aufbauspiel zu leichtfertig. Bei allen kam der Pass einfach nicht an. Immer wieder war der Pass zu kurz und ein gegnerischer Spieler konnte dann dazwischen gehen. Die komplette Mannschaft kam in den ersten zwanzig Minuten überhaupt nicht mit dem Ball klar. Eine wahre „Kanonenkugel“ mit der gespielt werden musste.

Nach zwanzig Minuten kamen wir immer besser mit dem Ball klar und fortan wurden wir immer stärker. Bis zum gegnerischen 16er spielten wir richtig schönen Kombinationsfußball. Aber leider kam der letzte Pass nicht an. Hinten ließen wir überhaupt nichts zu. Die Abwehr um Dennis Naumnik, Lukas Neumann, Mostafa Safi und Kadir Ucar stand während der gesamten Spielzeit sicher.

Dann aber die 35. Spielminute. Ein wahrer Gewaltschuss vom gegnerischen Kapitän und fast hätte es 1:0 gestanden für die Heimmannschaft, aber unser Keeper Johan flog, flog und flog und konnte mit einer wirklichen Glanzparade den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken.

37 Minuten waren gespielt, als wir einen Freistoß auf der linken Seite zugesprochen bekamen. Vorher setzte sich unser Dauerläufer Hendrik Brennecke schön auf der linken Seite durch und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Mats Lüttmann trat zum Freistoß an. Der Ball kam auf den Elfmeterpunkt und Lukas Neumann setzte sich energisch gegen mehrere Gegenspieler durch und köpfte den Ball wuchtig in die Maschen für unsere Blauen. Ganze drei Minuten spielten wir über mehrere Stationen „one touch“ Fußball im Mittelfeld bis in den gegnerischen Strafraum, wo Mats Lüttmann gefühlvoll den Ball über den Keeper hob, aber leider sprang der Ball gegen den Innenpfosten und von da wieder ins Spielfeld. So ging es mit einer hochverdienten 1:0 Führung für uns in die Halbzeitpause.

Hochkonzentriert gingen wir in die zweite Hälfte. Unser Gegner kam mit unserem Kurzpassspiel überhaupt nicht klar. Immer wieder konnten sich die gegnerischen Gegenspieler nur mit einem Foulspiel wehren. So auch in der 55. Spielminute. Sertac Sahbaz setzte sich schön durch und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Wieder schnappte sich Mats Lüttmann den Ball und flankte diesen schön über den Torhüter hinweg auf den langen Pfosten wo Basti Helms stand und zum 2:0 für uns einnickte. Jedes Mal wenn wir direkt spielen konnten, so wurde es dann auch gefährlich, aber leider dauerte es bis zur 65. Spielminute, bis wir wieder jubeln durften. Ein schnell vorgetragener Spielzug über die rechte Seite und ein cleverer Pass von Patrick Kleine auf Sertac Sahbaz und Sertac setze sich schön im gegnerischen 16er gegen drei Gegenspieler durch, scheiterte jedoch am Gästekeeper, aber der Abpraller landete bei Basti Helms und Basti schob die Kugel cool zum 3:0 ein.

Nun wechselten wir einige Male, um einige Spieler zu schonen. Kurzzeitig war ein Bruch in unserem Spiel. Aber in den wackligen Minuten stand die Abwehr weiterhin sicher und wenn was durch kam, dann hatten wir heute einen bärenstarken Johan in unserem Tor.

Ab der 75. Spielminute übernahmen wir wieder die Spielkontrolle. Leider vergaben wir in der Folgezeit einige gute Konterchancen. Es wäre durchaus möglich gewesen, das Ergebnis höher zu gestalten. Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter ab. Mit einem völlig verdienten 3:0 machten wir uns auf die Heimreise nach Holzminden. Aus den letzten drei Spielen konnten wir 7 Punkte holen und haben jetzt 10 Punkte auf unserem Konto und finden uns auf dem 6. Tabellenplatz wieder. Nächsten Sonntag steht wieder ein Auswärtsspiel an. Dann reisen wir zum Tabellenfünften nach Diepholz.

Folgende Spieler kamen heute zum Einsatz.

Johan Augustin, Dennis Naumnik, Lukas Neumann, Mostafa Safi, Kadir Ucar, Hendrik Brennecke, Basti Helms, Mats Lüttmann, Patrick Kleine, Sertac Sahbaz, Magomed Baidaev, Marius Dörrier und Dennis Lautenschläger.

Wichtiger und verdienter Heimsieg

Geschrieben von Torben Reckling
Zu Gast in der Landesligapartie war im heimischen Liebigstadion die JSG Sudweyhe/Weyhe-Lahausen. Die JSG stand mit 9 Punkten auf den 7. Tabellenplatz. Wir mit vier Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Vor Spielbeginn sah die Lage nicht gerade rosig aus, da wir mit Johan Augustin, Dennis Bahrmann, Bennett Schmitz, Mats Lüttmann, Deniz Agac, Suat Kantarcioglu & Lars Reker gleich sieben Ausfälle hatten, die uns im letzten Heimspiel gegen Alfeld noch zur Verfügung standen. Verstärkt wurde unserer Kader durch die B-Jugendlichen Kolja Kowalski und Julius Böke. Zudem stand Lukas Neumann auch das erste Mal zur Verfügung.

Lange überlegte ich mir, wie wir eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bekommen, ohne dass wir am Ende wieder mit leeren Händen da stehen.

Wir fingen mit Kolja Kowalski im Tor an, in der Abwehr spielten Dennis Naumnik, Mostafa Safi, Lukas Neumann und Julius Böke. Im Mittelfeld stellten wir um. Statt Raute setzte ich auf zwei 6er Basti Helms und Patrick Kleine und die drei offensiven Mittelfeldspielern waren Marius Dörrier, Sertac Sahbaz und Kadir Ucar. Ganz vorne agierte heute Magomed Baidaev.

Das Spiel fing gut für uns an. Wir ließen den Ball und Gegner laufen. Dazu stand unsere Abwehrreihe sehr gut und ließ in den Anfangsminuten überhaupt nichts zu. In der 12. Spielminute ein schöner langer Pass aus der Abwehr auf unseren Stürmer Magomed „Magic“ Baidaev. Der Torwart der JSG kam heraus und Magic lupfte den Ball auf gut 25 Metern über den Torhüter hinüber zur verdienten Führung. Immer wieder versuchten wir, den Gegner früh zu attackieren und schnell in Ballbesitz zu kommen und uns selber Torchancen heraus zu spielen. Endlich agierten die Außenverteidiger Dennis Naumnik und Julius Böke mal so, wie ich mir das vorstelle. Bei fast jedem Angriff schalteten sie sich mit ein und erzeugten so ein Übergewicht im Mittelfeld. Die dickste Torchance für uns dann in der 24. Spielminute. Nach toller Kombination im Mittelfeld lief Kadir Ucar alleine auf den Torhüter der JSG zu, umspielte den auch, aber leider wollte der Ball nicht rein. Irgendwie kam der Torwart dann doch noch an den Ball und lenkte diesen gegen den Pfosten und dann war irgendwie die Chance vertan. Das mögliche 2:0 hätte uns bestimmt mehr Ruhe gegeben, aber so kam der Gast besser ins Spiel. Darauf reagierte ich und brachte in der 33. Spielminute Hendrik Brennecke für Marius Dörrier. Nun übernahm die Mannschaft aus Sudweyhe immer mehr das Spielgeschehen und kam auch zu einigen Tormöglichkeiten, die aber alle durch unseren bärenstarken Kolja Kowalski zunichte gemacht wurden. Sollte unsere Nummer eins Johan Augustin mal ausfallen, so wissen wir, dass wir mit Kolja gleichmäßigen Ersatz haben. So gingen wir mit einem 1:0 in die Halbzeit.

Gleich in der 46. Spielminute die erste Chance für uns. Sertac Sahbaz setzte sich schön durch und sein Schuss ging knapp am Gehäuse der JSG vorbei. Im zweiten Abschnitt versuchten wir, wieder schnell in Ballbesitz zu kommen, um das Spielgeschehen zu diktieren. Was uns in der 2. Halbzeit richtig gut gelang. Eine wohl vorentscheidende Szene in der 71. Spielminute. Schön kombinierten wir uns über außen in den gegnerischen Gästestrafraum, spielten den Ball nach innen, wo Basti Helms und der gegnerische Torwart zusammen krachten. Nach vierminütiger Unterbrechung war klar, der Gästetorwart kann wohl nicht weiter machen und für ihn ging ein Feldspieler ins Tor. In der 77. Spielminute dann ein wahrer Distanzkracher von Sertac Sahbaz, den der neue Gästekeeper bravourös hielt. Jetzt machte der Gast aus Sudweyhe/Weyhe-Lahausen immer weiter auf, und es ergaben sich schöne Konter für uns. In der 83. Spielminute war es denn soweit. Im Mittelfeld erkämpfte sich Sertac schön den Ball, ließ zwei Gegenspieler stehen, spielte dann links raus auf unseren Dauerläufer Hendrik „Hecke“ Brennecke und der spielte direkt wieder ins Zentrum, wo unser Stürmer Magic stand und dem Keeper aus kürzester Entfernung keine Chance ließ. Die Entscheidung dann in der 85. Spielminute. Sertac Sahbaz schloss nach einer schönen Einzelleistung zum 3:0 für uns ab. Jetzt brachte ich unsere kompletten restlichen Spieler von der Ersatzbank. Nikolas Buck, Ozan Özkan und Dennis Lautenschläger kamen für Magomed Baidaev, Hendrik Brennecke und Kadir Ucar. In der 87. Spielminute verkürzte der Gast nach einer schönen Einzelleistung und einem schönen Schuss auf 1:3. Kolja hatte bei dem Gegentreffer absolut keine Möglichkeit den Ball abzuwehren. In der 94. Spielminute setzte sich Ozan Özkan schön gegen zwei Gegenspieler auf dem linken Flügel durch und spielte danach einen Traumpass auf Dennis Lautenschläger. Dennis konnte leider nur durch ein Foulspiel gestoppt werden, sonst wäre er auf und davon gewesen. In der 95. Spielminute pfiff der gute Schiedsrichter Fabian König ab. Diesen „Dreier“ hat die Mannschaft sich wirklich verdient.

Mit dem „Dreier“ im Nachholspiel gegen die JSG Sudweyhe/Weyhe-Lahausen konnten wir unser Punktekonto auf 7 Punkte ausbauen und belegen jetzt den 8. Tabellenplatz.

Zu guter Letzt möchte ich hier nochmal bekannt geben, dass ich immer noch Trainer bin und es auch bleibe, auch wenn letzte Woche etwas anderes in der Zeitung stand. Im Spiel gegen Alfeld stand ich auch an der Linie. Ich werde hier solange weiter machen, wie der Vorstand mich lässt und zum jetztigen Zeitpunkt kann ich sagen, dass der Vorstand komplett hinter mir steht, auch als die Ergebnisse nicht gerade die gewünschten waren und sie lassen mich in Ruhe mit der Mannschaft arbeiten.

Desolate Vorstellung

Coach Reckling stellt die Charakterfrage

Geschrieben von Torben Reckling
Am vergangenen Sonntag reiste die A–Jugend vom SV 06 Holzminden nach Garbsen. Gegner war TuS Garbsen. Ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt in der Landesliga. Bis Samstag standen mir 17 Spieler zur Verfügung, aber was sich in den letzten 24 Stunden vor dem Spiel abspielte ist absolutes unteres Kreisklassen Niveau. Es kann immer mal kurzfristig etwas dazwischen kommen, was auch absolut normal ist, aber dass Spieler zusagen und dann einfach nicht erscheinen, ist eine absolute Frechheit. Wenn man das Ziel hat Landesliga zu spielen, dann sollte man sich auch so verhalten.

Spielbeginn am Sonntag war 11:00 Uhr in Garbsen. Also wollten wir uns um 8:00 Uhr in Holzminden treffen. Dann fuhr der Zug von Westfalen nach Holzminden nicht und wir mussten unsere auswärtigen Spieler einsammeln. Zeitgleich versuchten wir unsere NICHT abgemeldeten Spieler zu erreichen, aber vergebens. Also machten wir uns leicht verspätet in Richtung Hannover auf mit lediglich „11“ Spielern.

Das Spiel in Garbsen fing eigentlich gut für uns an. In der 3. Minute brachte Nikolas Buck eine schöne Freistoß Flanke in den Strafraum, die Sertac Sahbaz per Direktabnahme nahm, aber leider an der Latte scheiterte. Zwei Minuten später eine schöne Kombination über rechts und Bennett Schmitz stand freistehend vorm Garbsener Keeper, scheiterte aber an diesem. Eigentlich hatten wir das Spiel völlig unter Kontrolle, bis zur 29. Minute. Ein Eckball für Garbsen sollte das komplette Spiel auf den Kopf stellen und was dann passierte ist nicht zu beschreiben. Mir fehlen die Worte dafür. Der Eckball wurde von rechts reingebracht und im Strafraum köpfte der kleinste Spieler völlig unbedrängt zur 1:0 Führung für sein Team. Mit diesem Gegentreffer stellten wir das Fußball spielen für heute komplett ein. Ganze drei Minuten später kombinierte sich Garbsen durchs Mittelfeld bis in den Sturm und wir schauten nur zu, wie der Stürmer unseren Keeper zum 2:0 überwand. Bis kurz vor der Halbzeit passierte nicht mehr viel, aber in der 44. Minute wieder ein Eckball für Garbsen. Erneuter Tiefschlaf in unserer Abwehrreihe. Nur durch eine Glanztat unseres Keepers Johan Augustin stand es weiterhin 2:0 für Garbsen.

In der Halbzeit versuchte ich meine Mannschaft irgendwie aufzuwecken, aber leider schaffte ich dies nicht. 53 Minuten waren gespielt als Johan Augustin uns wieder durch eine erneute Glanztat im Spiel hielt. In der 63. Spielminute hatten wir zwei Riesenchancen zum Anschlusstreffer durch Bennett Schmitz und Sertac Sahbaz, die der Gästekeeper aber mit zwei Riesenparaden zunichtemachte. Ein daraus getretenen Eckball von Hendrik Brennecke köpfte Sertac Sahbaz zum 2:1 Anschlusstreffer. Geht hier vielleicht doch noch was? Zwei Minuten später, Eckball Garbsen und es stand 3:1 für Garbsen. Die 75. Spielminute und ich bin völlig sprachlos. Solches kollektives Versagen im Abwehrverhalten habe ich noch nicht erlebt. Ein Garbsener Spieler läuft aus zentraler Mittelfeldposition los und wir schauen mal wieder in völliger Ruhe zu, wie dieser zum 4:1 in den Ball einnetzte. Zwei Minuten später kombinierten wir uns toll durch die Garbsener Hintermannschaft und ein Spieler von uns stand völlig frei vorm Torhüter, aber über den Abschluss möchte ich nichts weiter erzählen. Nur … es stand danach weiterhin 4:1 für Garbsen. Bis zum Ende passierte dann nicht mehr viel. Hätten wir heute nur 50 Prozent abgerufen, die wir in den davor gezeigten Spielen gezeigt haben, dann hätten wir als Sieger das Spielfeld verlassen. Ich bin über das gezeigte Spiel meiner Mannschaft absolut nicht zufrieden, aber das Nichterscheinen einiger Spieler ist eine absolute Frechheit und nicht nachzuvollziehen.

Sollte diese Woche keine Antwort von Seiten der Mannschaft folgen, so werde ich mein Traineramt niederlegen. Ich bin immer noch völlig enttäuscht über dieses Verhalten.

Ein Spiel auf ganz hohem Niveau

Geschrieben von Torben Reckling
Letzen Samstag musste die A–Jugend vom SV 06 Holzminden nach Kirchdorf reisen. Gegner war Basche United, die letztes Jahr als Tabellenzweiter eine überragende Saison in der Landesliga Hannover gespielt haben.

Die Vorzeichen waren nicht gerade rosig für Coach Reckling. Mit „sechs“ Absagen habe ich im Vorfeld gerechnet, aber leider kamen noch kurzfristig Basti Helms, Dennis Bahrmann und Dennis Naumnik, die verletzungsbedingt bzw. beruflich absagten, dazu. Also fehlten mir beim Auswärtsspiel wieder neun Spieler. Verstärkt wurde unsere Truppe durch den B-Jugendlichen Fabian Doetz. Vorab gesagt machte Fabi ein super Spiel genauso wie die Woche davor der B-Jugendliche Julius Böke. Beide Spieler verfügen über ein riesen Potenzial .

Das Spiel war gerade drei Minuten alt, als Kadir Ucar einen wunderbaren Diagonalpass auf Bennett Schmitz spielte, der sich dann schön auf der rechten Seite durchsetze und dann quer in den „Fünfer“ legte zu Hendrik Brennecke, der dann wenig Mühe hatte den Ball zur 1:0 Führung unterzubringen. Das Spiel konnte nicht besser beginnen für uns. Den Jungs machte es richtig Spaß, auf dem Kunstrasen ihr gekonntes Kurzpassspiel aufzuziehen. So ein Kunstrasen der neuen Technik ist schon was Feines. Gerne hätten wir so einen Platz in Holzminden. In der 14. Spielminute hätte es fast 2:0 für uns gestanden. Deniz Agac setzte sich gegen zwei Spieler durch und schoss, aber der United Keeper war auf dem Posten und konnte gerade noch zur Ecke klären. In der 28. Spielminute kam die Heimmannschaft zum Ausgleich. Ein leichtfertiger Fehler im Spielaufbau ermöglichte dann den Ausgleich. Jetzt war irgendwie ein Bruch in unserem Spiel, denn nur vier Minuten später stand es 2:1 für United. Eine Bogenlampe im eigenen Strafraum führte irgendwie auf den Kopf des United Stürmers und der Ball senkte sich hinter unserem Keeper ins Netz. Danach passierte nicht mehr viel bis zur Halbzeit, denn beide Abwehrreihen standen sicher und ließen keine weiteren Chancen mehr zu. Ärgerlich sind beide Gegentore, denn sie sind durch individuelle Fehler unsererseits gefallen. Bis zum Gegentreffer hatten wir den Gegner komplett im Griff.

Zur Halbzeit stellten wir um. Sertac Sahbaz der auf der „sechs“ begonnen hatte, stellte ich vorne ins Sturmzentrum. Dies sollte sich auch gleich positiv auswirken. Es waren keine 60 Sekunden in der zweiten Halbzeit gespielt, als Kadir Ucar wieder einen Traumpass über 50 Meter genau auf die Brust von Sertac flankte, der den Ball gekonnt annahm, sich gegen vier Spieler im Strafraum durchsetzte und den Ball wuchtig zum 2:2 in die Maschen drosch. Von dort an, aber auch schon in der 1. Halbzeit war es ein Fußballspiel auf ganz hohem Niveau. Klasse Spielzüge auf beiden Seiten. In der 60. Spielminute setze sich Hendrik „Hecke“ Brennecke auf der linken Seite schön durch und holte einen von zahlreichen Eckenbällen für uns heraus. Den Eckball brachte Nikolas Buck mit viel Schnitt vors Tor, wo Sertac aus fünf Meter es leider nicht schaffte, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. 62. und 63. Spielminute auf einmal riesen Chancen für Basche United, die zweimal völlig frei vor Johan auftauchten, aber der uns mit zwei Wahnsinns-Paraden im Spiel hielt. Eine wirklich tolle Kombination über unsere linke Abwehrseite führte zur erneuten Führung für United. Da konnte man wirklich nur staunen. Durch den erneuten Führungstreffer wichen wir aber nicht von unserem Spiel ab. Weiter spielten wir nach vorne. Dann die 78. Spielminute und die wahrscheinlich entscheidende Spielszene. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Mostafa Safi, auf den rechts freistehenden Nikolas Buck und Niko flankte schön auf den zweiten Pfosten und von hinten kam Sertac Sahbaz angerauscht und der köpfte den Ball platziert und ohne jegliche Abwehrchance für den Keeper ins Tor. Wir freuten uns riesig über den regulären Treffer, aber auf einmal ein Pfiff, der Assistent hatte die Fahne gehoben, aber warum wussten wir alle nicht. Angebliches Abseits. Niemals.

Wir verstanden die Welt nicht mehr. Dennoch versuchten wir weiter, den Ausgleich zu erzielen. In der 85. Spielminute hatten wir wieder die erneute Riesenchance zum Ausgleich. Bennett Schmitz lief alleine auf den United Keeper zu, aber scheiterte dann am stark reagierenden Keeper. Im Gegenzug bekamen wir durch einen Konter das 4:2. Das Spiel war leider entschieden. In der 87. Spielminute erhöhte Basche United mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 5:2. Trotz der Niederlage muss ich meinen Spielern ein riesiges Kompliment machen. Sie haben wirklich ein fantastisches Spiel abgeliefert. Selbst der Gästetrainer hat uns ein riesen Kompliment gemacht und meint, mit dieser Leistung müssen wir uns in der Landesliga nicht verstecken und sollten eigentlich mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Warten wir es ab.

Nach Spielschluss fragte ich den Assistenten, warum er die Fahne gehoben hätte? Zitat des Assistenten:“ Ich glaube ich muss mich bei Ihnen entschuldigen, es war kein Abseits.“ Respekt und Anerkennung für diese Aussage. Auch wenn wir uns im Nachhinein dafür nichts kaufen können, finde ich es wichtig mal zu erwähnen, dass Schiedsrichter auch nur Menschen sind und genauso Fehler machen können wie jeder Fußballspieler auf dem Platz.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Johan Augustin – Fabian Doetz, Kadir Ucar, Mostafa Safi, Nikolas Buck – Hendrik Brennecke, Sertac Sahbaz, Magomed Baidaev, Bennett Schmitz (30. Minute Lars Reker), Deniz Agac – Dennis Lautenschläger (Suat Kantarcioglu)



A-Junioren vs. SC Langenhagen

Geschrieben von Torben Reckling
Am kommenden Samstag, d. 17.08.2013 startet das Projekt „Klassenerhalt“ Landesliga. Zu Gast ist der Niedersachsenligaabsteiger SC Langenhagen. Anstoß ist um 16:00 Uhr im Liebigstadion Holzminden.

Unser Kader umfasst 21 Spieler. Fünf neue Spieler konnten wir für den SV 06 gewinnen und alle sind echte Verstärkungen. Mostafa Safi und Magomed Baidaev kamen vom SV Höxter. Beide spielten schon in der 1. Mannschaft vom SV 06. Mostafa ist ein Riesentalent im zentralen Abwehrbereich. Magomed ist offensiv flexibel einsetzbar und traf auch gleich im ersten Pflichtspiel für uns.

Marius Dörrier und Johan Augustin kamen vom Nachbar MTV Bevern. Marius ist sehr flexibel einsetzbar und wird überwiegend im defensiven Bereich zum Zuge kommen. Leider steht Marius aus beruflichen Gründen nur sporadisch bis November zur Verfügung. Mit Johan konnten wir den besten Torwart Jahrgang 1996 aus dem Kreis Holzminden verpflichten. Johan zeigte schon in einigen Testspielen seine Klasse. Vor allem beim 2:1 Testspielerfolg in Pegestorf zeigte er mehrmals seine Klasse.

Vom FC Stahle wechselte Lars Reker zu uns. Lars ist ein schneller flexibler Außenspieler im Mittelfeld. Für Lars ist es wichtig, schnell zu 100% fit zu werden.

Alle „fünf“ Neuverpflichtungen sind echte Verstärkungen. Des Weiteren sind wir noch mit einigen Spielern in Kontakt und hoffen, spätestens in der Winterperiode Vollzug melden zu können.

Besonders möchte ich mich mal beim MTV Fürstenberg, TSV Kirchbrak und TSV Holenberg bedanken, denn „vier“ meiner 21 Spieler spielen mit Gastspielrecht für die A–Jugend bei uns und unterstützen uns damit das Projekt Landesliga erfolgreich zu verwirklichen.

Gegner am kommenden Samstag ist der Niedersachsenligaabsteiger SC Langenhagen. Langenhagen stieg letzte Saison unglücklich aus der Niedersachsenliga ab. Somit ist die Favoritenrolle klar beim Gast. Aber trotz einiger Ausfälle bei uns, werden wir versuchen, dem Favoriten ein Bein zu stellen und somit zumindest einen Punkt in Holzminden behalten zu können. In der Vorbereitung haben wir hauptsächlich im defensiven Bereich gearbeitet und hoffen damit, dass sich dies auch auszahlen wird. Leider wird von Tag zu Tag unsere Verletzungsliste immer größer. Definitiv ausfallen für Samstag werden Lukas Neumann, Hendrik Brennecke, Mats Lüttmann und Patrick Kleine. Dicke Fragezeichen hinter einen Einsatz stehen bei Dennis Lautenschläger, Ilker Simsek, Nikolas Buck und Dennis Naumnik. In der Partie gegen den SC Langenhagen werden bestimmt 1 – 2 B–Jugendspieler zum Einsatz kommen. Wichtig wird sein, dass die Ausfälle gerade im defensiven Bereich gut kompensiert werden. Trotz vieler Ausfälle bin ich zuversichtlich, dass jeder einzelne bis zum bitteren Ende kämpfen wird um unser Ziel zu erreichen.

Sollte im Sommer 2014 der Klassenerhalt erreicht werden, so wäre dies ein riesiger Erfolg für uns und die Region. Bis auf drei Spieler, zwei kommen aus Höxter und einer aus Lüchtringen, kommen alle Spieler aus dem Landkreis Holzminden.